Ribisel-Tarte

red currant pie
Ribiseln. Zu Deutsch: Rote Johannisbeeren. Meine österreichische Oma hat die immer so genannt, so ist mir das Wort bis heute geläufig.
Mit knackigem Mürbeteigboden und saftiger Mandelbaiser-Johannisbeere-Füllung
crisp shortcrust filled with succulent red currant meringue mix
aus den saftigen roten Johannisbeeren von der lieben Nachbarin
made with the lovely ripe currants my neighbour gave me
und hier kommt das Rezept:
and here comes the recipe:
Für den Mürbeteig:
100g kalte Butter in kleinen Bröckchen in
200g gesiebtem Mehl und
30g Zucker und mit den Fingern einreiben und mit
1 Ei zu einem glatten Teig verkneten
In Folie einwickeln und für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank geben.
Für die Füllung:
Eine runde Springform einfetten. Backofen auf 190°C vorheizen.
Dann 125g geriebene Mandeln
3 Eigelb
50g Zucker
vermischen
3 Eiweiß mit
50g Zucker steif schlagen
und mit 400g rote Johannisbeeren vorsichtig unterheben.
Den Mürbeteig ausrollen und die Form damit auslegen. Die Füllung eingießen und im unteren Drittel ca. 50 Minuten backen. Ein paar Minuten in der Form abkühlen lassen, dann den Kuchen aus der Form lösen und ganz vorsichtig auf ein Kuchengitter gleiten lassen und mit Puderzucker bestreuen.
for the shortcrust:
cut 100g cold butter into
200g sieved flour and
30g sugar and rub in with fingers
add 1 egg and knead to smooth dough.
Wrap in clingfoil and leave to cool for about an hour.
for the filling:
Grease round pie tin and preheat oven to 190°C.
Then mix 125g grated almonds
3 egg yolks
50g sugar
In a separate bowl beat 3 egg whites with
50g sugar until stiff. 
und along with the 400g red currants, carefully fold in to the nut/flour mix .
Roll out the shortcrust pastry and line the base and sides of the tin. Pour in the filling and bake in lower part of the oven for about 50 minutes. Leave to cool for a few minutes and then place on wire rack to completely cool. Sprinkle with icing sugar.  

102 Kommentare

  1. dein ribesel-backwerk sieht eindeutig besser aus als meins von heute … aber hier sind alle tapfer und tun so als wäre es lecker *lach*.
    laßt es euch schmecken.
    liebe grüße
    bianca

  2. Oh meine Mama hat dieses Jahr fast 6 Kilo Ribiseln abgelesen. Da gibt’s jetzt ordentlich Kuchen… Muss ja gebraucht werden! ;-))

  3. Ich bin kein grpßer (Obst-)Kuchen-Fan, aber hier läuft auch mir das Wasser im Mund zusammen…
    Gruß Momo

  4. oh, der hört sich yummy an, Andrea!
    den werde ich heute mal ausprobieren, denn wir haben im Garten noch ganz viele Ribiseln…die heissen bei uns im Saarland aber „Gehanstrauwe“. 🙂
    Danke für das Rezept!
    Liebe Grüße,
    Nadia

  5. Hmmm, den MUß ich mal versuchen, aber auf wieviel Grad stellst du den Ofen???? 200° Grad???? oder mehr.

    Liebe Grüße

    Anja

  6. Hört sich toll an!!!
    Hab ihn gerade in das Rohr geschoben…….;-))))
    Zeige das Ergebnis nachher im Blog.

    Herzlichen Dank, fürs Rezept! ;-)))
    LG Claudi

  7. liebe andrea..

    die fotos sind so schön knallkitschig.
    ganz liebe grüsse eve

  8. Hihi, lustig, genau den habe ich am vergangenen Dienstag zu Julias Geburtstag gebacken. Und weil das Rezept so toll klang, habe ich es direkt verdoppelt und ein Blech damit belegt. Das war auch gut so, denn die Gäste waren allesamt begeistert und es bleiben nur 2 Stück für den nächsten Tag übrig.

    LG Uschi

Kommentare sind geschlossen.