Allgemein

kochen 2.0 | so kocht man heute

23/01/2013

Kennt ihr auch oder? Es gibt so viele Möglichkeiten, online nach Rezepten zu stöbern und mit dem Fon oder Tablet neben einem kann man beim Kochen immer mal wieder einen Blick darauf werfen (und zwischendrin mit seinen Freundinnen texten). Inzwischen sind es aber so viele verschiedene Apps, daher wollte ich heute mal von euch wissen: was sind eure Lieblings-Kochapps? Schwört ihr auf Nigella, Lanz Kocht oder Dr.Oetker? Oder etwas völlig anderes?
Meine ist aktuell die von Lecker, da weiß ich, dass die Rezepte einfach gut sind weil ich die Hefte ja schon liebe. Toll finde ich, dass man noch im Supermarkt durchscrollen und Zutaten automatisch auf die Einkaufsliste setzen, diese dann der Reihe nach abhaken und so auch mal spontan ein neues Rezept ausprobieren kann. Eine Freundin schwört zum Beispiel auf die App von Jamie Oliver. Ich habe die Testversion zwar schon heruntergeladen aber noch nicht ausprobiert. Lohnt sich da das Abo, was meint ihr?

Zuletzt aus der Lecker-App gekocht übrigens, diese Ofenpaella. Ein Traum! Und so einfach. Bitte unbedingt nachkochen. 

Rezepte die die Härteprüfung meiner Familie bestanden haben übertrage ich schwarz auf weiß in meine eigene handgeschriebene Rezeptesammlung. Damit habe ich alle meine Lieblingsrezepte an einem Ort und kann immer mal wieder durchblättern. Die Paella kommt da definitiv rein.

Macht ihr das auch so?  Oder lieber online bei Pinterest oder Foodboard ? Ich mag ja beides ganz gerne. Das Pinnen ist so schön praktisch und geht ganz schnell, eindeutig romantischer ist die handgeschriebenene Variante, das können später die Kinder und die Kindeskinder noch durchlesen (bilde ich mir zumindest ein). Oder wo sammelt ihr Rezepte?
Fragen über Fragen. Ich freue mich über eure Antworten. Kochen ob mit oder ohne Smartphone oder Tablet macht in jedem Fall zusammen mehr Spaß nech?

xoxo

Eure Andrea


You Might Also Like

  • 1
    michèle 23/01/2013 at 11:55

    ich selbst habe ein handgeschriebenes rezeptbuch. beim einkaufen lasse ich mich eher vom angebot (sprich welches gemüse sieht heute gut aus) locken und mr oetker kommt bei mir nie-nicht ins haus. apps habe ich bisher noch nicht ausprobiert, aber nach deinem post- wer wei?!

    liebe grüße sendet dir michèle

  • 2
    Gartenwildwuchs 23/01/2013 at 12:01

    Ich benutze kein App, sondern gehe immer zu Chefkoch und suche mir da die Rezepte mit den meisten Hits bisher habe ich da noch kein schlechtes Rezept ausprobiert, alle haben gut geschmeckt!
    Lg Steffi

  • 3
    Mimis Welt 23/01/2013 at 12:05

    Also ich nutze oft das Pad und stells neben mich in die Küche… Das find ich superpraktisch!
    Die Lecker-App hab ich auf dem Phone, aber noch nicht wirklich genutzt… Deine Paella sieht aber sooo lecker aus, dass sich das wohl bald ändern wird…
    Lg, Miriam

  • 4
    http://vintageduygular.blogspot.de/ 23/01/2013 at 12:10

    Ich habe Bücher,selbst zusammen gebasteltes Rezeptebuch und/ oder gehe online LG Efri

  • 5
    Meerjungfrau 23/01/2013 at 12:13

    Ganz ehrlich? ich habe zwar ein iPhone, aber habe kaum Apps drauf. Erstens habe ich nur 30 MB im Monat zur Verfügung, weil ein Vertrag und ein Smartphone in Norwegen verdammt viel Geld kostet und zweitens brauche ich es wirklich nur ab und zu zum Telefonieren oder Nachrichten schreiben. ganz selten poste ich auch mal ein Pic auf Instagram…zum Thema Kochen: ich liebe die Koch- und Backbücher der Basic-Reihe von GU, da sind genug Rezepte für ein ganzes leben drin!

  • 6
    Marie 23/01/2013 at 12:13

    Hallo, ich hab ein paar Apps aufm Iphone und nutze die auch, am meisten die von Lecker und Chefkoch.
    Meine Rezeptsammlung ist meistens ins Zettelform aber ich habe mir schon seit längerem vorgenommen das ganze auch mal fein säuberlich irgendwo zu notieren, hab mit Rezeptkarten geliebäugelt, es aber bis jetzt noch nicht umgesetzt….vielleicht wäre das mal ein guter Grund anzufangen?

    lg Marie

  • 7
    Anonymous 23/01/2013 at 12:28

    Hallo 🙂
    ich sammel‘ rezepte auch auf die altmodische art und weise – in einem einfachen büchlein, was mir mein opa extra hierfür geschenkt hat.
    Ich hätte da aber noch eine Frage an dich: Woher hast du denn diese zauberhafte iphone-hülle? in deinem shop konnte ich sie nicht finden 😉
    danke dir für eine antwort hier 🙂

    LG, Raphaela

  • 8
    Sandra Prüßmeier Gonzalez 23/01/2013 at 12:35

    Hallo liebe Andrea,
    vielen herzlichen Dank für den Foodboard LINK-Tipp ! Ich werde mich gleich noch anmelden. Und ein ganz, ganz dickes DANKESCHÖN für den Rezeptesammlung-Block 😉
    Dort trage ich auch meine liebsten (unsere)Rezepte nun ein.
    Herzliche Grüße und einen dicken Drücker,
    Sandra

  • 9
    frau burow 23/01/2013 at 12:36

    ich habe kaum apps. aber dafür seit neuestem ein wunderschönes büchlein für rezepte ;0)
    darein schreibe ich schon fleissig unsere lieblingsrezepte (und ganz viele sind aus den lecker-heften, die ich seit 2007 sammel).
    also, du siehst, ich kann dir leider keine app empfehlen (mangels erfahrung)
    ganz liebe grüße
    andrea

  • 10
    Miri von Miris Jahrbuch 23/01/2013 at 12:39

    Oh, ich lebe wieder mal in der Steinzeit. Ich habe keine einzige Kochapp. Das muss ich ändern. Jetzt gleich!

    Liebe Grüße!

  • 11
    Exil-Rheinländerin 23/01/2013 at 12:58

    Wenn Miri schon in der Steinzeit lebt, wo lebe ich dann? Ich habe noch nicht mal ein Smartphone, somit auch keine Apps. Ich bin ganz großer Fan von Chefkoch! Ich suche dort immer nach den besten Bewertungen, lese mir dann die Kommentare grob durch. Die ausgedruckten Rezepte kommen dann mit in die Küche und später auf meinen Rezeptestapel, den ich sicher irgendwann mal ordentlich sortiert abheften werde. 🙂 So ein Papierrezept verzeigt übrigens auch, wenn man mal das Messer drauf ablegt, das Handy wohl eher weniger. 😀 Ich bleibe also weiterhin zumindest teilweise analog.

    Liebe Grüße,
    Steffi

    • 11.1
      jolijou 23/01/2013 at 13:39

      Kicher Steffi, ich vor kurzem ja auch noch #steinzeit, aber jetzt konnte ich mich nicht mehr wehren und bin wohl voll 2.0 ;D

  • 12
    Tobia @ craftaliciousme 23/01/2013 at 12:59

    Ich habe einige Rezeptbücher, auch ein Miniheft wo ich früher handgeschriebenes dokumentiert habe und einen riesenhaufen rausgerissener Rezepte aus diversen Zeitschriften. Um das alles zu vereinheitlichen hab ich mir vor ein paar Jahren eine Rezeptsoftware zugelegt: MacGourmet. Da kommt jetzt alles rein was gefunden wird und die Zettelwirtschaft wird auch kleiner. Mittlerweile hab ich da schon über 600 Rezepte drin… Und die haben auch eine App dazu – allerdings hab ich mir die bisher noch nicht zugelegt.

    • 12.1
      jolijou 23/01/2013 at 13:38

      das klingt ja auch toll! Danke für den Tipp

  • 13
    Simone 23/01/2013 at 13:08

    Ich fall hier jetzt gleich komplett aus der Reihe:
    ich koch mit dem Thermomix – die beste Anschaffung meines Lebens…..außer den Nähmschinen 😀
    Dafür druck ich im WWW Rezepte aus und sammel sie ganz altmodisch in einem Ordner!!!
    Ohne App ohne Smartphone.
    Ich Oma.
    😉
    GGLG
    Simone

    • 13.1
      jolijou 23/01/2013 at 13:38

      das finde ich total cool! Jeder so wie er mag. Ein Thermomix hätte ich glaube ich auch gerne!

    • 13.2
      Simone 24/01/2013 at 12:13

      Ja, den hättest Du mit Sicherheit gerne. Das kann ich Dir schwören.
      Ich hab jahrelang immer drüber gelacht – hab mich dann doch irgendwann breitschlagen lasse und hab´s mir angeschaut……und hab ihn direkt am nächsten Tag gekauft.
      Nach 2 Tagen kannst Du ohne das Ding nicht mehr leben. Unserer war sogar im Sommerurlaub in Italien mit dabei. Das war der Knaller!!!
      GGLG
      Simone

  • 14
    Kathrin 23/01/2013 at 13:29

    Ich habe ein Rezepte-Poesialbum, das ich an Freunde und Bekannte geben, bei denen ich schon mal was superleckeres gegessen habe, und deren Rezept ich dann haben möchte 🙂 Eigene Sachen trage ich dort aber auch ein. Und ich sammele Rezepte auch ansonsten überall: Zeitschriften, Pinterest, Foodblogs, Apps… alles wurscht, Hauptsache, es schmeckt!
    LG!

    • 14.1
      jolijou 23/01/2013 at 13:40

      Soe ein Rezepte-Poesiealbum ist ja auch eine wunderschöne Idee!!

  • 15
    Arctopholos 23/01/2013 at 13:38

    Eine bisher unbenutzte Dr. Oe-App hatte ich schon auf meinem iPhone. Und jetzt – dank dir – eine hoffentlich bald viiiel benutzte Lecker-App. Ansonsten habe ich Kochbücher, Rezeptesammlungen mit ausgeschnittenen oder selbst (ab)geschriebenen Rezepten und den Blick ins www und die Blogs. Auf meiner to-do-Liste steht noch ein hübsch gestaltetes Rezeptbuch nach Art von Art-Journaling. Mal sehen, wann das was wird … :o)

    Deine iPhone-Hülle finde ich auch entzückend. Ebenso entzückend finde ich, dass Hülle auf holländisch hoesje heißt. Ein iPhone-Höschen quasi …. 😀

  • 16
    Frau JuB 23/01/2013 at 13:43

    Ich bin da ein wenig wie Frau Exil-Rheinländerin, ich schau bei Chefkoch nach leckeren Rezepten und drucke sie mir aus, manchmal-ähm sehr häufig-kommt es auch vor, dass ich die Rezepte mir gar nicht mehr ausdrucke, sondern in meinem virtuellen Kochbuch ablege und den Laptop auf dem Küchentisch stelle 😉 So kann ich zwischen kochen immer mal wieder ins Rezept schauen,…

    LG Frau JuB

  • 17
    Michaela 23/01/2013 at 14:04

    Hallo liebe Andrea,
    ich bin ein ganz schlechter nach Rezepte Kocher. Ich muss immer irgendetwas abändern ;). Wenn ich nach Rezept koche dann am Liebsten aus der Lecker Zeitschrift oder aus der happinez Kochen. Gutes Essen für Körper und Seele ;). Und nun habe ich so ein schönes Büchlein und schreib unsere Favoriten Rezepte dort rein. Danke dafür noch einmal an dieser Stelle.

    Liebe Grüße aus dem Teuto…
    Michaela

  • 18
    neko 23/01/2013 at 14:07

    Also mir sind diese Elektronikteile zwischen Wasser, Mixer und sonstigem Geplansche zu heikel.

    Ich schwöre noch immer auf Papier. Ausgedruckt oder auf Postits geschrieben, an den Küchen-Ober-Schrank geklebt und los gehts. Keine inkompatiblem Rezeptformate. Keine ‚aus dem Netz verschwundene‘ Seiten. Keine Suche nach der App, in der ich das gesehen habe. Überhaupt keine Jagd nach der aktuellen App der Woche.

    Änderungen werden per Hand dazu geschrieben und Rezepte, die es mehr als einmal schaffen, bleiben hängen oder wandern ins Rezeptheft, der Rest wird entsorgt.

    Also nix Aps und digitale Datengräber. Ich schätze, das läuft dann eher unter kochen 1.7 oder so…

    Als Quellen für Rezepte muß oft der Chefkoch herhalten. Da darf es auch gerne die eingebaute Kochbuchecke mit meinen Lieblingsrezepten zum immer wieder ausdrucken sein. Manchmal auch einfach, was Tante Google liefert. Meine gedruckten Kochbücher liefern meist nur Inspiration.

    LG
    neko

  • 19
    Donarl 23/01/2013 at 14:22

    Hallo Andrea,

    also bei uns gibt es noch keine so modernen Handys 🙂 haben nopch die alten einfachen …..Als Quelle für Rezepte nehmen wir meistens über das Web Essen&trinken und Lecker… dort findet wir immer gute Rezepte !
    Und wenn es sich dann bewährt hat und allen schmeckt wird es in unser selbst gemachtes Rezeptbuch geklebt 🙂
    Viel Spaß beim Kochen
    LG

  • 20
    Anja 23/01/2013 at 14:32

    Ich habe auch die lecker app,nutze sie aber nicht wirklich, ich suche mir liebe die Rezepte auf dem I Pad aus dem Netz raus. Ich habe auch einige lecker-Hefte (und noch einige andere), aber zum Nachkochen nutze ich sie leider nicht. Ich suche dann ein bestimmtes Rezept und finde es in dem Stapel nicht – das nervt! Von daher wäre es schon eine gute Idee, die liebsten Rezepte einmal schriftlich festzuhalten…. Liebe Grüße, Anja

  • 21
    Lieblings-Schwester 23/01/2013 at 14:36

    Ich koche am liebsten immer noch nach Rezepten in Papierform, also entweder aus Zeitschriften oder Kochbüchern – ich liebe Kochbücher, da kann ich tagelang drin stöbern und lesen. Die Besten kommen dann auch handgeschrieben in ein Rezeptebuch…. Trotzdem habe ich auch die Apps von Chefkoch und Jamie Oliver und die Chefkoch-App kommt via Handy oder Pad doch auch schon öfters mal zum Einsatz. Jetzt bin ich aber auch neugierig auf die Lecker-App und werde sie gleich mal downloaden. Liebe Grüße & happy cooking!

  • 22
    Mademoiselle Pfingstspatz... 23/01/2013 at 14:52

    Jetzt, wo ich von einer gewissen Frau Müller ein Rezeptbuch geschenkt bekommen habe, werde ich wohl nur noch da meine Leibspeisen reinkritzeln. Allerherzlichsten Dank nochmal!
    Davor fanden alle Schnipsel, Karoblätter, rausgerissenen Journalseiten etc. ihren Platz in einem Ordner schön geordnet in Klarsichthüllen.
    Mein Schwiegervater hat sich als Zeitvertreib, äh Zeitgenuss, angewöhnt, die gesammelten Rezepte seiner Frau (er kocht nicht – aus Prinzip) schön ordentlich zurecht zuschneiden, alphabetisch zu sortieren, zu beschriften und in Schulhefte einzukleben. Die olle Basteltante *lach*
    Mit dem Smartphone mache ich andere Dinge, aber nichts am Herd. Das ist mir zu gefährlich. Zu nah am Wasser, heiß und fettig und so….weisste? 😀

    Liebste Grüße!

  • 23
    frau♥Kaeptn 23/01/2013 at 15:36

    Na, wo ich meine Rezepte seit neustem sammle, das weisst Du ja ;o).

    Ansonsten eher das gute alte Lesezeichen und dann das Ipad neben den Herd, ich bin auch die, die immer ein schmuddeliges Display hat ;o). Und die Lecker.App ist hier auch getestet und für super empfunden!

    LG Simone

  • 24
    martina 23/01/2013 at 15:50

    Ich bin ja eher die Klassische mit vielen Kochbüchern und 2 handgeschriebenen Rezeptkladden. Eine von meiner Oma, die hüte ich wie meinen Augapfel und eine von mir. Ein voll hässlicher kleiner Ordner dort fliegen die Zettel aus irgendeinem Grund immer rum. Ordnung herrscht da nie. Einmal im Jahr versuch ich es zu ordnen, das hält immer genau bis zum nächsten Kochen, dann ist es dahin! Vielleicht bastle ich mir auch einfach mal einen schönen neuen Ordner, gestalte schöne Rezeptblätter und pimpe das ganze Ding mal, das wär doch eine Idee!

    Ich pinne aber auch viele schöne Dinge, die ich im Netz finde bei Pinterest, weil es so viel Spaß macht ;-))

    LG
    Martina.

  • 25
    Julia 23/01/2013 at 15:57

    Hallo Du !!

    Ja, bei mir auch in der Kombi: Zettelwirtschaft, Kochbücher, handgeschriebenes Rezeptbuch mit Lieblingsrezepten, zu viele Zeitschriften-Abos, Koch-Apps und ganz viel Pinterest. Und für konkrete Suchen immer wieder chefkoch.de.
    Aber bei mir herrscht jetzt ja Ordnung seit Deiner Stickdatei auf meine Briefmappe:
    http://lillesolundpelle.blogspot.de/2012/12/6-turchen.html
    :o))
    Liebe Grüße
    Julia

  • 26
    evArt 23/01/2013 at 17:32

    hier herrscht eine mischung aus zettelwirtschaft, chefkoch und lecker.de auf ipad und iphone – aber – ich hab mir heut gleich ein notizheft gekauft und werd dort meine lieblingsrezepte speichern! danke für die idee!
    glg eva

  • 27
    mamizeit 23/01/2013 at 18:19

    o.k Frau Jolijou – Ihre Einfälle sind immer bemerkenswert. Aber etwas wirklich fantastisches habe ich in Ihrem Post gefunden – neben lecker Essen: das Schneidebrettechen oder Frühstücksbrettchen in Ihrem unverwechselbarem, herzallerliebsten Design. ich bin ein groooßer Fan und frag mich nun ernsthaft, wo man das denn kaufen kann 🙂
    Herzlichst
    Denise

    • 27.1
      jolijou 24/01/2013 at 10:26

      Oh Danke dir Denise!! Das Brettchen gibt es in meinem Dawanda-Shop zu kaufen 🙂
      Liebe Grüße

  • 28
    FloVoCasa 23/01/2013 at 18:48

    Ich mochte die Jamie Oliver App immer total gerne, aber seit sie auf Abo umgestellt haben gibt es riesen Punktabzug von mir. Vorher konnte man die Rezeptsammlung stückchenweise erweitern, wenn man wollte, aber so … nene nicht mit mir.

    Soviele neue Rezepte wie man täglich beim surfen sieht kann man ja sowieso nicht nachkochen. Ich sammel die elektronischen Rezepte mit Evernote so hab ich sie auch immer und auf allen Geräten dabei (Macbook, PC, ipad, iphone). Nach dem ausprobieren bekommen sie eine Bewertung. Und irgendwann, wenn ich mal ganz viel Zeit habe, werde ich unsere Lieblingsrezepte zu einem Buch zusammenstellen und drucken lassen 🙂

    Empfehlen kann ich übrigens die Cookies-App von Martha Stewart. KEKSE!!!

    LG Yvonne

  • 29
    Julia 23/01/2013 at 22:27

    Ich habe auch die Lecker-App für mich entdeckt, richtig toll! Habe dort eine ganz tolle Weißweinsoße gefunden und hätte mich reinlegen können 🙂
    Aber du hast Recht, Pinterest ist auch eine super Plattform, um Anregungen zu finden. Ich nutze da ganz viel, um neue Ideen zu bekommen 🙂

  • 30
    kritzelköpfchen 24/01/2013 at 0:39

    Hallo Andrea,
    meine momentane Lieblings-App ist foodgawker. Zwar gibt es da einige Fotos, auf denen man irgendwelchen Pamp auf Tellern sieht;-), aber das muss man ja nicht nachkochen. Trotzdem finde ich es toll, weil so international.

    Schönen Abend noch und viele Grüße,
    Michelle

  • 31
    kritzelköpfchen 24/01/2013 at 0:46

    Ach ja: Wenn ich nostalgische Anwandlungen habe, nehme ich das hansgeachriebene Rezeptheft meiner Ur-Oma, welches komplett in Sütterlin geschrieben ist und backe Ihren Apfelkuchen nach. Ich finde, man kann je nach Stimmung vom 21. in die 30er Jahre des 20. Jahrhunderts wechseln;-)
    Michelle

  • 32
    yasmin 07/02/2013 at 17:55

    eine tolle app! nutze so viele davon für sämtliche lebenslagen. die meisten davon sind wirklich nützlich =) kann euch noch diese http://www.lebouquet.org/der-mobile-restaurant-guide-im-app-store-michelin-fuer-windows.html für restaurants empfehlen =)