life

Verpennt nicht den Advent!

ODER Eine Ode an die Freundschaft, die Liebe, das Leben

22/11/2016

joy-adventskranz-naehen

Sagt die, die selber noch kein Fitzelchen Adventsdeko im Haus hat. Das sind doch immer die besten oder!? Der Kranz auf dem Bild ist nämlich schon unfassbare sechs Jahre alt! Ich bin gerade etwas erschrocken wie schnell die Zeit vergeht, denn mir kommt es vor wie gestern als ich diesen JOY-Kranz genäht und hier im Blog gezeigt habe. Apropos Zeitrasen. Zwischen den Sommerferien und Dezember ticken die Uhren doppelt so schnell oder? Erst plätschert das Jahr so unbekümmert vor sich hin und plötzlich steht mir nichts dir nichts Weihnachten vor der Tür. Jedes Jahr das Gleiche. Und jedes Jahr das gleiche Gejammer darüber, ist auch klar, aber gehört ja traditionsgemäß auch irgendwo dazu.

Vielleicht gilt aber o.g. Aufruf ja auch nur mir ganz alleine, und ihr habt die Erinnerung, dass wir nur noch fünf Tage haben um ein bisschen Weihnachtsstimmung herbei zu zaubern nicht nötig, sondern alles schon komplett von vorne bis hinten weihnachtlich dekoriert. Falls ja, ich will nichts davon wissen! Oder vielleicht doch, erzählt doch mal, das motiviert mich ja eventuell. Denn ich hätte schon richtig große Lust, dieses Jahr mal wieder einen neuen Adventskranz zu nähen. Vielleicht wollt ihr ja mit mir zusammen einen nähen falls ihr auch noch so planlos und unweihnachtlich gestimmt seid wie ich. Es gibt so viele tolle neue Stoffe und der schöne Kranz aus 2010 ist leider schon etwas mitgenommen. Er wurde tatsächlich – wie von mir damals prophezeit – das ein oder andere Mal als Kissen mißbraucht und die vielen Umzüge haben ihr Übriges getan.

Apropos Umzug. Ja, ich bin schon wieder umgezogen. Das hat private Gründe auf die ich hier nicht näher eingehen möchte, aber weil der ein oder andere hier vielleicht schon viele Jahr mitliest (fast acht Jahre ist mein Blog schon alt!) und wir uns dadurch ja schon eine halbe Ewigkeit kennen (und lieben, danke für eure Treue ;-)) und das Leben nicht immer nur bunt und fröhlich ist, möchte ich es dennoch nicht völlig unter den Tisch fallen lassen. Nicht, dass ihr denkt „hach, der ist der Erfolg aber auch zu Kopf gestiegen“. Es war hier oftmals sehr ruhig im letzten Jahr, viel zu ruhig, ich weiß es! Es tat mir in der Seele weh, denn mit und für euch zu Bloggen hat mir immer so viel Spaß gemacht, aber ich musste meine Kräfte bündeln, denn diese waren anderweitig und an vielen verschiedenen Schauplätzen gefordert. Mir fehlte oft einfach die Kraft und die Muse, hier zu schreiben. Außerdem fehlten mir auch ehrlich gesagt manchmal die Worte und bevor ich etwas Falsches oder Oberflächliches schreibe habe ich es lieber gelassen. So tun als wäre hier eitel Sonnenschein konnte ich nicht oder nur sehr begrenzt. Alldieweil war es hinter den Kulissen manchmal eine echte Herausforderung, das Jolijou-Schiff, während dieser Zeit am Schaukeln zu halten das darf ich euch jetzt, wo alles gut gegangen ist, verraten. Gut ausgegangen ist es in aller ersten Linie, dank der großartigen Unterstützung meiner Familie und von lieben Kollegen und Freunden. Mir fiel – und fällt – es schon immer unglaublich schwer, um Hilfe zu bitten, aber das musste ich lernen, denn alleine wäre vieles nicht zu wuppen gewesen. Es wird oft gesagt, man lernt in den schlechten Zeiten, seine wirklichen Freunde kennen und es rührt mich immer noch zu Tränen, zu sehen wie gesegnet ich offensichtlich in diesem Bereich bin. *sniff*

In diesem Sinne, und bitte entschuldigt mein Pathos aber das meine ich genauso wie ich es schreibe, mein Herz ist jeden Tag voller Freude, Dankbarkeit und Zuversicht und ich sehe jede noch so schwere Herausforderung als eine Möglichkeit, meine oft saubequeme Komfortzone zu verlassen und über mich hinaus zu wachsen. Ich werde mit noch mehr Gelassenheit dem Leben die Stirn bieten und weiterhin positiv und mit offenem Herzen an alles heran gehen. Ich freue mich wahnsinnig mit viel Elan und Power an neue bunte Projekten zu arbeiten, diesen Blog wieder etwas mit Leben zu füllen und auf alles was das Leben noch für mich in petto hat. Und ich freue mich sehr wenn ihr mich weiterhin auf diesen Weg begleitet!

Huch, aber jetzt ist dieser Post fast schon ins Esoterische abgeschweift, denn es ging ja eigentlich um den nahenden Advent und mein Vorhaben, einen Kranz zu nähen. Vielleicht schaffe ich es ja noch vor Sonntag, es wäre eine so schöne Geste als Zeichen des Neuanfangs, aber vielleicht kommt auch wieder der Alltag dazwischen und ich hole mir kurz vor knapp einen stinknormalen nichtinstagramtauglichen Steckkranz am Supermarkt. Egal, kommt Zeit, kommt hippe Weihnachtsdeko, davon geht die Welt nicht unter, denn es gibt  so viel Anderes worüber ich mich gerade freuen kann. Vielleicht schafft ihr es aber, einen schönen Kranz zu gestalten und könnt mir eure Ergebnisse zeigen? Das würde mich nämlich mindestens genauso freuen! Hier  sind zwei Beispiele die mir besonders gut gefallen haben als Inspiration für euch…

Happy Sewing und bis bald!

xoxo

Andrea

You Might Also Like

  • 1
    Tanja 22/11/2016 at 14:45

    Ich habe noch gar nix dekoriert;-)..außer probeweise im Schlafzimmer..aber das bleibt da nicht,alles andere ist noch in Kisten…und ich finde das ok!!.Advent ist doch erst Sonntag..ich kann nicht schon 2 Wochen vorher dekorieren und Adventskalender aufhängen!
    Zu deinem privaten teil des posts kann ich nicht viel Sagen,außer es ist wichtig bei sich selbst zu sein und auf SICH zu hören!
    Liebe Grüße Tanja

  • 2
    Marisa 22/11/2016 at 23:42

    Wie schön, wieder von Dir zu lesen! Ich freue mich auf mehr. Hier ist auch noch nüscht dekoriert. Schnell ranhalten!
    Liebe Grüße, Marisa