Kategorie: autumn

DIY | schnelles stoffkörbchen nähen

Ich bin zwar im großen und ganzen schon ziemlich zufrieden mit meinem Arbeitszimmer aber hier und da fehlen noch ein paar kleine Details. Heute habe ich endlich für meine Scheren ein hübsches kleines Zuhause gebastelt. Ich glaube sie freuen sich, dass sie auf Amy Butler schlafen dürfen.

Ich habe dazu mein erstes Video bei Vine gedreht. Kennt ihr bestimmt schon oder? Das ist die neue App mit der man minikurze Filme hochladen kann. Für die die kein Smartphone zur Hand haben, habe ich das Filmchen auch bei Youtube hochgeladen, und mich bei der Gelegenheit mal ein bißchen mit den Features dort befasst. Wow, klasse, man kann die Videos dort noch bearbeiten und Musik hinterlegen etc. pp, ich glaube ich muss öfter mal Videos drehen.

Könnt ihr überhaupt etwas erkennen? Das Körbchen ist wirklich sehr fix gemacht. Beim nächsten Mal würde ich die Seiten allerdings nicht ganz gerade nach oben verlaufen lassen sondern leicht trapezförmig nach innen zuschneiden, damit sich die Korbwände nicht so nach außen neigen. Aber für’s erste bin ich trotzdem ganz zufrieden.

Ok, zugegeben, das Video ist viiiiel zu schnell…daher hier noch ein paar ergänzende Bilder….das Schnittmuster ist ein DINA4-Blatt mit angeklebten Seitenteilen. Die Bänder sind in die kurzen Kanten mit eingenäht, so dass man sie von außen binden kann.

Viel Spaß beim Nachbasteln!

xoxo

Eure Andrea


was koche ich heute? kumpir mit coleslaw

Ich koche jeden Tag für fünf Personen. Gar nicht so einfach sich da immer wieder etwas neues auszudenken. Gestern hatte ich akutes Kumpir-Verlangen. Wir haben zwar hier in Potsdam das beste und schnuckeligste Kumpir-Restaurant ever, das Belmundo, aber was tun wenn man gerade nicht hin kann? Genau. Selber machen.

Also: Mehligkochende Kartoffeln in der Schale mit etwas Öl eingerieben bei 180°C innen weich und außen knusprig gebacken. Diese dann eingeschnitten und das Kartoffelinnere vorsichtig mit geriebenem Emmentaler und etwas Salz zerstampft und wieder in die Kartoffelschale hineingedrückt. Hälften wieder zusammen gepresst und den Käse schmelzen lassen.

Dazu Creme Fraîche, rote Zwiebeln, Mais, Kidneybohnen und Coleslaw. (Für die Kinder noch Ketchup).

Coleslaw ist ein Salat der aus gleichen Teilen klein geriebenem Weißkraut und Karotten besteht und mit einem Dressing aus Zucker, Salz, Weißweinessig und Öl abgeschmeckt wird.

Viel Spaß beim Nachkochen, lasst es euch schmecken!

xoxo

Eure Andrea


filmtipp: once

Once ist ein zauberhafter Film über das Suchen und Finden der Liebe und als ich ihn zufällig beim Zappen entdeckt habe blieb ich sofort hängen. Er ist gleichzeitig rauh und sanft, unaufdringlich und mitreissend und spätestens als die beiden Hauptdarsteller den Leadsong „Falling Slowly“ singen ist man hingerissen. Zusammen singen, wie kitschig, sagen jetzt bestimmt alle die den Film noch nicht gesehen haben. Und ja, normalerweise – in Hollywood – triefen solche Szenen vor Kitsch. Aber nicht in Irland und nicht wenn sie von Laiendarstellern, die in Wirklichkeit waschechte Musiker sind, gespielt werden. Da bekommt man keinen Zuckerflash sondern Gänsehaut. Das Low-Budget Projekt wurde laut Wikipedia in 17 Tagen nahezu auschliesslich mit Handkamera an Originalschauplätzen und in den Wohnungen verschiedener Crewmitglieder gedreht und hat nur knapp 130.000 Euro gekostet. Umso größer dürfte die Freude gewesen sein als er 2008 den Oscar für den besten Song gewann.

Aber vielleicht erzähle ich euch hier einen alten Hut? Denn der Film ist nämlich schon 2008 erschienen. Mrs. Greenbird (ja, ich bin Fan!) und ihre wunderschöne Version von „Falling Slowly“ sind Schuld, dass ich ihn jetzt hier an dieser Stelle hervor krame (und, dass ich mir sofort den Soundtrack bestellen musste).

Für alle die ihn noch nicht kennen, Once ist mein Filmtipp für euch an kalte verregnete Wintertage. Warmherzig, ehrlich, liebenswürdig und so richtig etwas für’s Herz, ihr werdet ihn lieben!

Viel Spaß!

xoxo

Eure Andrea