Kategorie: Jolijou Designs

Owl’s Garden Plotterdateien

make-a-wish-pink-braun-und-plotterdatei

Denn Plottern ist das neue Sticken oder? Ich erinnere mich noch an meine Näh(wieder)anfänge vor neun Jahren, da hatte ich noch keine Stickdatei, sondern nur eine sehr günstige Maschine vom Discounter. Damals habe ich noch alle Verzierungen per Hand appliziert. Bald entdeckte ich jedoch all die tollen Stickdateien die es auf dem Markt gab und der Wunsch nach einer eigenen Stickmaschine wuchs. Allerdings dauerte es noch ein paar Jahre bis ich mir eine leisten konnte und wollte. Spätestens als ich dann selber anfing, Stickdateien zu entwerfen war das Bedienen der Maschine in Fleisch und Blut übergegangen und ich musste keine zwei Sekunden mehr überlegen, welche Handgriffe in welcher Reihenfolge zu erledigen sind.

Als ich mir Mitte des letzten Jahres einen Plotter zum Geburtstag gönnte war ich daher zunächst von der neuen Technik überwältigt. Und das, obwohl ich sonst sehr technik-affin bin. Wie? Motive schneiden aus Folie? Und wie müssen die aussehen? Wie bekomme ich sie mehrfarbig? Und wenn ich das alles weiß, wo zum Teufel soll ich die dann aufbügeln? Deshalb blieb das gute Teil fast ein halbes Jahr lang, mit einer großen Schleife schlechtem Gewissen, in der Originalverpackung eingepackt in meinem Arbeitszimmer stehen und wartete auf Erlösung. Kurz vor Weihnachten letzten Jahres, während ich Babykombis aus der Owl’s Garden Serie genäht habe, fiel dann endlich der Groschen. Ich packte kurzer Hand den Plotter aus, änderte ein paar Dinge an den Motiven aus der Stickdatei und fing einfach an. Zack, so einfach ging das! Ich war erstaunt wie einfach es war und habe daher gleich noch ein Motiv geplottert und auf das nächste Babyshirt gebügelt. Das hat wirklich Spaß gemacht und die Arbeit mit negativem Raum brachte viele Aha-Momente mit sich.

make-a-wish-rot-pink-und-plotterdatei

Lange Rede kurzer Sinn. Ich freue mich sehr, dass meine liebe Kollegin Jeanette von Huups! den Geist der Zeit ebenfalls erkannt hat und ab sofort nicht nur Stickdateien sondern auch Plotterdateien anbieten wird. Die erste Serie die online geht sind die Motive der Owl’s Garden Serie. Diese sind als Serie ab Donnerstag bei Huups! zum Download in den gängigen Formaten erhältlich. Ich bin schon ganz gespannt wie sie euch gefallen und was ihr daraus machen werdet!

xoxo

Andrea

Nähen ist das neue Yoga | und so einfach geht’s!

naehen-so-einfach-gehts-

Auf die Frage ob jemand nähen kann bekomme ich sehr häufig die Antwort: „nein, ich kann nur gerade Nähte“. Hurra sage ich da dann, denn das ist ja schon die halbe Miete! Dieser Post ist also für alle meine Leser, die von sich behaupten nicht nähen zu können. Das werden vermutlich nicht viele sein, denn ich habe bisher zwar meistens anfängertaugliche Schnittmuster gezeigt aber noch nie wirklich die Grundtechniken des Nähens von der Pike auf erklärt, also erzählt es euren Freunden, eurer Familie, euren Nachbarn, denn das wird sich jetzt ändern! Frau Mülli ist nämlich unter die Autoren gegangen und zeigt euch in ihrem ersten Buch Nähen – so einfach geht’s wie kinderleicht Nähen wirklich  ist.

Als der GU-Verlag Anfang des Jahres bei mir anklopfte und fragte ob ich Lust dazu hätte, eines seiner neuen Kreativ-Ratgeber zu schreiben war für mich sofort klar, das machste! GU kenne ich nämlich zuhauf aus meinem eigenen Bücherregal und steht in meinen Augen für super Qualität und fundierte Wissensvermittlung. Warum das so ist durfte ich bei der intensiven Zusammenarbeit mit meiner Redakteurin über die letzten Monate erfahren. Es wurde gebrieft, geschliffen, getelefonkonferenzt, gestylt, geknipst, gezeichnet, geschrieben, geändert und geprüft bis wirklich jedes noch so kleine Detail passte. Ihr könnt euch sicher sein, dieses Buch hat von vorne bis hinten Hand und Fuß. Ich hatte auch sonst ein ganz tolles Team hinter mir ohne die das alles gar nicht möglich gewesen wäre, vielen lieben Dank dafür! GU wollte die Reihe gerne, ähnlich wie seine anderen Bücher, in einem einheitlichen Corporate Design sehen, weshalb wir bei Nähen – so einfach geht’s bewusst auf einen allzu markanten Stil verzichtet haben, was mir zugegebenermaßen oft nicht leicht fiel, denn ich liebe ja, wie ihr wisst, Farbexplosionen und verspielte Muster, aber gerade dieses Arbeiten in einem ne war für mich das Spannende und ich habe unglaublich viel dabei gelernt.

koerbe-naehen

Das Besondere an diesem Buch ist, dass wir bewusst auf langwierige Technik- und Theorieseiten verzichtet haben. Stattdessen sind die Techniken kurzweilig anhand schöner Illustrationen (handgezeichnet von Julia Krusch) erklärt und anschliessend direkt mit einem handfesten Projekt in die Tat umgesetzt worden. So entstehen mühelos Handy- oder Tablet-Taschen, Kissen, Körbe, Einkaufsbeutel und noch vieles mehr. Die Projekte bauen aufeinander auf, so dass das Nähen eines schönen Dreiecks-Quilts am Ende des „Lehrgangs“ eine zu bewältigende Herausforderung darstellt. Alle Projekte sind ausführlich erklärt und mit Step-Fotos ergänzt. So ist die Theorie nicht grau, sondern bunt und viel leichter zu verstehen.

app-funktionen

Zusätzlich hat GU zu jedem der neuen Ratgeber die kostenlose App GU Kreativ Plus (1) entwickelt und die ist wirklich sensationell. Mit seinem Smartphone wählt man darin erst das Buch aus (2), hält das Phone dann einfach über das gewünschte Projektbild und bekommt direkt verschiedene Funktionsbuttons zur Auswahl (3). So kann man entweder das Projekt für später speichern, Material einkaufen oder die Schnittmuster downloaden. Kleine Smartphone-Icons weisen in dem Buch auf weitere Infos zu den Grundlagentechniken hin (4) und beim einscannen mit dem Smartphone öffnet sich ein How-To-Video in der die Techniken ausführlich und anschaulich erklärt werden. Diese Anleitungen kann man immer wieder vor- und zurückspulen, bis man alles verstanden hat, es kann also jeder in seinem Tempo Nähen lernen.

cover-teaserfotos

Schon Anfang nächster Woche wird mein kleines Erstlingswerk im Handel erhältlich sein und ich bin sehr gespannt – und aufgeregt – wie es euch gefällt. Hoffentlich hilft es noch viel mehr Menschen mit dem Nähvirus anzustecken, denn Nähen ist eines der schönsten Hobbys die man haben kann, oder wie ich immer sage: „Nähen ist das neue Yoga“. Damit meine ich, dass es nicht nur eine Möglichkeit ist, seine Kreativität zu entfalten, sondern auch eine sehr befriedigende Quelle der Entspannung und Zufriedenheit sein kann wenn man etwas mit den eigenen Händen erschaffen hat. In diesem Sinne, schaut euch unbedingt auch noch die anderen Titel aus der Reihe: Sticken (von meiner geschätzten „Maki“ Anja Brinkmann), Stricken und Häkeln an.

Viel Spaß beim Selbermachen!

xoxo

Andrea

Ich bin ein Stoffjunkie | 60 Stimmen Brigitte

092

Während es auf diesem Bild noch relativ harmlos aussieht, denn es zeigt ja nur einen kleinen Ausschnitt vom Raum, muss ich trotzdem beichten, dass ich ein hoffnungsloser Stoff-Junkie bin. Manchmal weiss oder ahne ich zumindest schon beim Kauf eines Stoffs, dass ich wohl niemals nie etwas daraus nähen werde, aber Hauptsache haben wollen. Bei limitierten Stoffen plagen mich ja dann sowieso Stoffarmutängste, denn was ist wenn ich den Stoff jetzt zuschneide und später feststelle, ich hätte ihn lieber für etwas Anderes gebraucht und dann reicht er nicht mehr. Drama, baby, drama! Deshalb schneide ich diese Stoffe lieber gar nicht erst an und der Stoffvorrat wächst und wächst. Das Gute ist, dass ich jetzt eine tolle Tarnung für meine kleine „Störung“ gefunden habe. Welche und wozu die gut ist erzähle ich diese Woche, im Rahmen der 60 Stimmen Aktion, bei der Brigitte.

Viel Spaß beim Lesen. Ich setze dann mal weiter meine Tarnkappe auf und gehe den gerade eingetroffenenen Nachschub sortieren. Allen Mitsüchtlingen rate ich dringend dazu, sich jetzt schon Ausreden für den Partner zurecht zu legen, die nächsten Wochen werden gefährlich! Sagt nicht, ich hätte euch nicht gewarnt 😉

xoxo Andrea