Kategorie: places

my insta holiday | ich war dann mal weg

So eine kleine Auszeit ist so schee oder? Ich war mit meiner Familie die letzten zwei Wochen in der bayerischen „Heimat“ unterwegs und dort haben wir es in jeder Hinsicht ordentlich krachen lassen.

Erst in Bamberg bei unseren lieben Freunden, mit denen wir zwischen all der Feierei auch eine Naturwanderung in den Wildpark unternahmen, wo es neben alten Eichen auch seltene Schafrassen zu sehen gab,

dann in München wo wir es weiterhin kulinarisch und feiertechnisch alles andere als ruhig angingen. Eigentlich bin ich jetzt wieder urlaubsreif… Aber lecker war’s beim Taj Palace und im Hans im Glück. Und ein kurzes aber intensives kleines Bloggertreffen mit Maki und Emma gab es auch noch.

Seitdem ich hier und da in vielen Blogs über das White Rabbit’s Room gelesen hatte stand es ganz weit oben auf meiner München-Must-See-Liste. Was soll ich sagen? Der Laden ist zauberhaft und man fühlt sich sofort wie Alice im Wunderland. Es gibt Frühstück und auch eine kleine Mittagskarte, uns war aber mehr nach Kuchen. Eine gute Entscheidung wie sich herausstellte, denn der war extrem lecker. 

Hach, leider ist der Urlaub schon  wieder rum und der Alltag hat mich wieder…puh ist hier viel liegen geblieben und ich habe einiges nachzuholen. Entschuldigt also falls es mit Emails etc.pp. noch ein bißchen dauert…

Ich hoffe ihr hattet ebenfalls schöne Ostern!

xoxo

Eure Andrea


kölle alaaf! | handarbeit & hobby messe

Guten Morgen ihr Lieben! Ich war am Wochenende zum ersten Mal in Köln. Oh ha, das wurde aber mal Zeit nech? Köln ist eine wunderschöne Stadt, ich bin wirklich begeistert, vom Stadtbild, von den Geschäften aber vor allem von der Freundlichkeit der Menschen, denn sie reden miteinander! Wow, da merke ich wieder wie sehr mir das aus Australien fehlt, dieser offene Umgang auch unter völlig Fremden im alltäglichen Leben. Nach Köln würde ich jederzeit ziehen!

Zusammen mit der Firma Swafing, die dort wie jedes Jahr einen Stand hat, durfte ich am vergangen Wochenende mit meiner lieben Blog-Freundin Nic die Handarbeit & Hobby Messe besuchen. Dort trafen wir wieder so viele nette Menschen, aber ein Highlight für uns war es sicherlich die sympathischen Riley Blake Inhaber Cindy und Bret Cloward kennenzulernen und festzustellen, dass auch wenn der große Teich zwischen uns liegt, die Leidenschaft für Stoffe, Muster und kreatives Arbeiten über die Meere hinaus verbindet. Cindy und Bret hatten die zauberhafte Amanda Herring von The Quilted Fish, die für Riley Blake großartige Stoffe und Quilts (s. oben) entwirft als Ehrengast dabei und es war wirklich eine Ehre mit ihr aus ihrer neuen Kollektion Madhuri Blumenbroschen zu basteln. Riley Blake Designs werden übrigens in Deutschland exklusiv von der Firma Swafing vertrieben und die Broschen fertigten wir unter Zuhilfenahme von pinken (!!) Heißklebepistolen an.

Die Handarbeit & Hobby ist eine Fachmesse für Gewerbetreibende aus dem textilen Bereich und bietet alles was das kreative Herz begehrt. Wolle, Strick- und Häkelzubehör, Stoffe, Garne, Knöpfe, Bänder und vieles mehr kann dort geordert werden.

Apropos Pink. Am Freitag vor der Messe hatte ich noch das Vergnügen mit zwei Freundinnen in ein zauberhaftes Café, das TörtchenTörtchen in der Nähe der Kölner Ehrenstrasse zu gehen. Mit pinken Servietten, leckeren Kuchen und bunten Drinks kann man mich immer kriegen, aber spätestens bei den köstlichen Macaroons war ich unsterblich verliebt. Ein ganz toller Tipp, vielen Dank Bine!

xoxo

Eure Andrea


A drive through Tuscany

Kommt ihr mit auf eine kleine Fahrt durch die Toskana? Ich habe während der Kurverei durch die Berge mal ein bißchen geknipst. Viele sind verwackelt, aber es ist schon wirklich erstaunlich was eine gute Kamera auch bei schnellen Bewegungen leisten kann daher sind auch ein paar gute dabei.

Aber achtung! Die toskanischen Farben sind eher rau und monoton.

Doch gerade diese Ruhe für das Auge als Konstrastprogramm zur überbunten Reizüberflutung fand ich total erholsam. Und außerdem: Senfgelb so weit das Auge reicht. Was will man mehr?

Ich kann nachvollziehen warum sich so viele große und kleine Künstler nach wie vor von der Landschaft angezogen fühlen.

Vermutlich um hier völlig frei von jeder Ablenkung, zu ihrer kreativen Mitte zu finden.

Hier hat man wirklich zeitweise das Gefühl als wäre die Zeit stehen geblieben und man kann einfach nur sein.

Für uns war es sein ohne tun zu MÜSSEN. Herrlich diese Erfindung namens Urlaub!
Die Kinder waren ganz verzaubert von den vielen Eidechsen.
Und wir von den Sonnenuntergängen. Hach, der Urlaub war so schön!
Als Ausgangspunkt hatten wir ein typisches toskanisches Ferienhaus gemietet und die Aussicht von der Terrasse und der lupenreine Pool waren alleine schon so traumhaft, dass wir die meiste Zeit dort verbracht haben. Ein paar Ausflüge in die umliegenden Städte, z.B. Siena, haben wir aber auch noch gemacht, und da muss ich euch unbedingt Bilder zeigen, denn die Stadt hat wirklich einen ganz besonderen Flair und wird nicht zu unrecht als die schönste Stadt Italiens beschwärmt.