Kategorie: Rezepte / Recipes

Schland-Kuchen | Rezept {gelingt auch glutenfrei}

schland

Heute Abend ist für unsere deutschen Jungs in Brasilien wieder Daumendrücken angesagt. Am besten in voller Montur, das bringt Glück habe ich mir sagen lassen (normaler Dress geht aber auch, ich hab’s getestet). Meine Freundin Katja (die immer so tolle Ideen hat aber leider nicht bloggt) hat für uns letztes Wochenende sogar einen passenden Kuchen gebacken und weil anscheinend nicht nur ich sondern wahnsinnig viele Instagrammer begeistert waren (800, wow!) und weil es hoffentlich noch mehr Glück bringt darf ich das Rezept mit euch teilen.

Schland-Kuchen | Rezept {gelingt auch glutenfrei}
 
Zubereitungszeit
Koch-/Backzeit
Zeit insgesamt
 
Für:: 20
Zutaten
  • Für den Teig:
  • 250 g Zucker
  • 250 g Mehl
  • 1 Pck. Vanillinzucker
  • 125 ml Öl
  • 4 Eier
  • 150 ml Orangenlimonade
  • 3 TL Backpulver
  • Für den Belag:
  • 1 Dose Pfirsiche
  • 1 Packung Erdbeeren
  • 1 Packung Blaubeeren
  • 600 ml Sahne
  • 3 Pck. Sahnesteif
  • 5 Pck. Vanillinzucker
  • 500 g Schmand
Anleitung
  1. Ofen auf 180°C vorheizgen. In einer großen Schüssel Zucker, Vanillinzucker und Eier schaumig schlagen, Öl und Limonade unterheben. Mehl und Backpulver unterrühren. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Teig darauf verteilen. Ca. 20Minuten goldbraun backen.
  2. Früchte waschen und abtropfen lassen. Pfirsiche in Scheiben schneiden, Erdbeeren halbieren. Sahne mit Sahnefest und 3 Pck. Vanillinzucker steif schlagen, Schmand und 2 Pck. Vanillinzucker unterheben. Die Sahnemasse auf den abgekühlten Kuchen verteilen.
  3. Nun zu jeweils einem Drittel mit Blaubeeren, Erdbeeren und Pfirsiche belegen. Kalt stellen oder sofort verzehren. Gutes Gelingen und Schlaaaand!!

Da wir im Freundeskreis eine Glutenunverträglichkeit haben versuchen wir natürlich wenn wir uns treffen, möglichst glutenfrei zu backen. Leider gelingt das wegen der Konsistenz des Ersatzmehls manchmal nicht so gut und der Kuchen wird trocken, nicht so bei diesem, vielleicht liegt es an der Limo? Probiert es aus! Einfach das normale Mehl durch glutenfreies Mehl ersetzen und feddsch.

Viel Spaß und gutes Gelingen! Und natürlich Schlaaaaand!

xoxo und vielen Dank an Katja, dass ich dein Rezept posten durfte :-*

Andrea

Grillsaison 2014 | Auftakt mit Couscous Salat

couscous_salat

Am Wochenende war es mit 20°C und Sonnenschein so herrlich schön, dass wir zusammen mit Freunden die Grillsaison eröffnet haben. Dazu gab es den allseits beliebten Spargel-Erdbeer-Bohnen-Salat und einen sehr leckeren Couscous-Salat mit Mais. Er ist eine Mischung aus verschiedenen Rezepten die ich gefunden habe und schmeckt mit seinem würzigen Dressing sensationell lecker. Da einige via Instagram schon danach gefragt haben kommt hier für euch das Rezept.

Couscous Salat | Das Rezept
 
Zubereitungszeit
Koch-/Backzeit
Zeit insgesamt
 
Für:: 5-8
Zutaten
  • 300g Couscous
  • 300ml Gemüsefont/brühe
  • 4-5 Tomaten, gewürfelt
  • 2 Stangen Lauchzwiebeln, fein gewürfelt
  • 1 Bund glatte Petersilie, fein geschnitten
  • 300g Mais aus der Dose (abgetropft)
  • 1 rote Paprika, fein gewürfelt
  • 1 gelbe Paprika, fein gewürfelt
  • Für das Dressing:
  • 4-5 EL Weißweinessig
  • 4-5 EL Sonnenblumenöl o.Ä.
  • 1 EL Zucker
  • 1 EL rote Currypaste
  • 3-4 EL helle Sojasauce
  • 1 EL Tomatenmark
  • Salz, Pfeffer
Anleitung
  1. Den Couscous entsprechend der Packungsanleitung zubereiten, dabei anstatt Wasser Gemüsefont/brühe verwenden.
  2. Das Gemüse und die Kräuter untermischen. Die Dressingzutaten zusammenmischen und den Salat damit würzen. Je nach Belieben mit Salz, Pfeffer, Sojasauce oder Essig nachwürzen.
  3. Wer es etwas schärfer mag kann noch Chillipulver dazugeben!

couscous-salat-rezeptViel Spaß beim Nachkochen und eine tolle Grillsaison 2014!

xoxo

Andrea

delicious dishes |classic shepherd’s pie

sheperds-pie1

Ein Rezept aus der Rubrik: Gerichte aus meiner Kindheit in Australien.

Shepherd’s Pie haben die Briten mit in die australische Esskultur gebracht und ursprünglich war es eine Art „Resteverwertung“ nach einem aufwändigen Roast Dinner, um das übrig gebliebene Kartoffelpüree und Gemüse zu verwerten. Als Kind war es immer eines meiner Lieblings-Gerichte, aber leider ist es in den vergangen Jahren vom Speiseplan gerutscht. Ich habe es gestern wieder hervor geholt und da bleibt es erst mal.

sheperds-pie

Es gibt natürlich zahlreiche Variationen und ich zeige euch bestimmt noch die ein oder andere aber hier kommt zum Einstand das klassische britische Rezept:

5.0 from 1 reviews
shepherd's pie | classic recipe
 
Zubereitungszeit
Koch-/Backzeit
Zeit insgesamt
 
Für:: 6
Zutaten
  • 400g Rinder-Hackfleisch (im Originalrezept verwendet man Lamm-Hackfleisch, fragt mal bei eurem Metzger nach, die machen das oft auf Bestellung)
  • 1 EL Öl
  • 1 Zwiebel
  • 3 Möhren, klein gewürfelt
  • 150g Erbsen
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Worcestersauce
  • 2 EL Mehl
  • 500ml Rinderbrühe
  • 2 EL Ketchup
  • 800g mehlig kochende Kartoffel
  • 200ml Milch
  • 3 EL Butter
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss
  • 200g geriebenen Käse (Emmentaler etc.) - optional
Anleitung
  1. Den Ofen auf 180°C vorheizen.
  2. Die Kartoffeln mit Schale in einen großen Topf mit Wasser geben und kochen.
  3. In einer großen Pfanne das Öl erhitzen, die Zwiebeln, den Knoblauch und die Karotten kurz darin anbraten.
  4. Das Hackfleisch hinzufügen und kurz anbraten.
  5. Mit Salz, Pfeffer, Thymian, Worcestersauce und Ketchup würzen.
  6. Das Mehl darüber streuen und umrühren. Die Erbsen zugeben.
  7. Mit der Brühe ablöschen (wer möchte kann einen Teil der Brühe durch Bier ersetzen) und so lange köcheln lassen bis die Mischung richtig schön eingedickt ist.
  8. In der Zwischenzeit die weich gekochten Kartoffeln abschrecken, schälen und mit einem Kartoffelstampfer glatt stampfen. Butter schmelzen, Milch erhitzen und zu den Kartoffeln geben. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Den Käse dazugeben (optional kann dieser weg gelassen werden) und gut mischen.
  9. Die Hackfleischmischung in eine bebutterte Auflaufform geben und das Kartoffelpüree darauf verteilen. Mit einer Gabel ein schönes Muster einritzen und für ca. 15-20 Minuten in den Ofen geben bis die Oberfläche leicht gold-braun ist.
  10. Vor dem Servieren ca. 10-15 Minuten ruhen lassen.

sheperds-pie3

xoxo

Andrea