Kategorie: Schnittmuster / Sewing Patterns

Schnittmuster | schultüte | made by you

schultüteDiese Woche war bei uns großer Einschulungstag. Ein Schulwechsel für die Große und ein Schulstart für den Mittleren. Ihr kennt das: wir Mütter sind immer viel nervöser als die Kinder, die haben das alles natürlich mit Links gewuppt und meine Sorgen waren umsonst. Ich bin so erleichtert!DSC_0116Erleichtert war ich auch, dass ich es in all dem Umzugstrubel geschafft habe, alle Schultüten samt Inhalt rechtzeitig zur Einschulung fertig zu bekommen. Zum Glück habe ich für die große aufwändige Schultüte schon vor Jahren, ein Schnittmuster für ein Schultüten-Überzug aus Stoff erstellt, so musste ich es nur noch ausdrucken zusammenkleben und zuschneiden. Das ging echt fix. Und da das Thema der Tüte für den kleinen Fußballer sowieso nicht zur Debatte stand und  meine Auswahl an Sternchen- und Streifen-Webbänder aus dem Farbenmix-Sortiment mittlerweile prall gefüllt ist, ging auch die Motiv- und Stoffauswahl sehr leicht von der Hand.

Habt ihr auch mein Ebook verwendet? Ich würde so gerne eure Schultüten sehen!

***

 Loading InLinkz ...

lieblings florabella | detailansichten

Vor einer ganzen Weile hatte ich diese Florabella genäht. Nur so richtig zeigen konnte ich sie nicht, denn das neue Band sollte ja noch ein bißchen geheim bleiben. Hier also meine aktuelle Lieblings-Tasche, inzwischen schon heißgeliebt und fast täglich im Einsatz. Ich zeige euch mal ein paar Details, vielleicht inspirieren sie euch für eure nächste Florabella.

Die Blumenform habe ich aus grauem Wollfilz genäht (beim Nähen habe ich wie so oft vergessen, dass sich Wollfilz nur bedingt zum Waschen eignet, da ist mir beim Tragen natürlich prompt die Apfelschorle ausgelaufen, aber den Waschtest besteht der Filz fast unbeschadet, er wird dadurch nur etwas filziger). Die pinken Nähte setzen einen tollen Kontrast. Um die kleine Tasche habe ich eine orange und um den Hauptteil eine dunkelblaue Paspel genäht. Insgesamt habe ich alle Nähte mit einem doppelten Geradstich genäht, dadurch stechen sie mehr ins Auge, was mir sehr gefällt.

Die Stoffe passen allesamt eigentlich gar nicht zusammen, aber irgendwie dann wieder doch denn es ist genau der verrückte Mix der die Tasche ausmacht. Der schwarz-weisse Lark von Amy Butler ist eines meiner Lieblingsstoffe, der passt einfach zu allem. Dazu habe ich einen knallgelben Reissverschluss kombiniert und zum bequemeren Öffnen und Schliessen dessen einen Streifen aus pinkem Kunstleder (zwei Streifen aneinander genäht und ein Webband dazwischen gefasst) an den Schieber angebracht. Die kleine Vordertasche ist aus dem tollen Schreibmaschinenstoff von Kokka. Darauf ein großer Kunststoff-Knopf der nur zu dekorativen Zwecken ist.

Die seitlichen Bindebänder sind natürlich das neue JinnyJou und der seitliche Streifen ist aus Amy Butler’s Soul Blossom. Die Träger habe ich dieses Mal nicht wie üblich mit eingenäht, das wären mir auch zu viele Lagen gewesen, denn die Tasche ist komplett mit Volumenvlies gefüttert, sondern zwei Wollfilz-Schlaufen von aussen angenäht und mit einem Druckknopf-Kopf fixiert. Vor dem Annähen der Schlaufen habe ich jeweils einen großen Silberring dazwischen gelegt der den Träger aus pinkem Gurtband hält.

Die Binderbänder die an der Rückseite aufgenäht werden habe ich mit einem Streifen aus Wollfilz, auf dem ich einen bunten Stoffstreifen aufgenäht und drei Druckknöpfe angebracht habe, verdeckt.

Es hat echt richtig Spaß gemacht, diese Florabella zu nähen, denn ich habe gar nicht groß über passende Stoffkombis nachgedacht, sondern einfach Stoffe gegriffen die mich in dem Moment angesprochen haben und zack, gemacht! Mut zum Mixen und der ersten Intuition folgend, denn meistens ist es ja ohnehin diejenige die man später wieder aufgreift.

 xoxo

Eure Andrea


KANGA (neues Schnittmuster)

Ich habe gehört manchereins träumt schon von diesem Pulli. Wie schön zu wissen, dass ich nicht die Einzige bin die kuschelige Raglan-Sweater liebt. Am 29.11. gibt es also Kanga für euch als Schnittmuster-Ebook, direkt zum downloaden und loslegen.

KANGA ist ein kuscheliger Raglan-Sweater der bewusst leger geschnitten ist und daher der perfekte Begleiter an kalten Herbst-/Wintertagen. Also so richtig etwas zum Kuscheln. Er kann in verschiedenen Längen (im oberen Beispiel die lange Version) und wahlweise mit Seitentaschen oder Bauchtasche (unteres Beispiel mittlere Länge) genäht werden. Die Kapuze ist ebenfalls optional. Das Sweatshirt kann in allen Variationen aus Sweatshirt- Nicky, Fleece-,Interlock- aber auch leichteren Jerseystoffen genäht werden.

Kanga fängt dieses Mal schon bei der Größe 146/152 (XXS) an und ist daher auch für junge Mädchen toll! Der Sweater ist schnell genäht und dank der ausführlich bebilderten Anleitung auch für Nähanfänger geeignet. Das Ebook enthält wie immer alle Schnittmusterteile und eine ausführliche, bebilderte Nähanleitung. Die Schnittmusterteile lassen sich nach einem einfachen System zusammenkleben, so dass Frau sich in wenigen Stunden ein neues Lieblingsteil zaubern kann.

Hier für euch schon mal der Materialbedarf damit ihr bis zum Erscheinungstermin alles vorbereiten könnt.

Materialbedarf
  • Jersey, Interlock, Sweat, Fleece, Nicky
  • Bündchenjersey oder unifarbener Stretchjersey für die Bündchen oder wahlweise aus dem gleichen Stoff des Sweatshirts
  • evtl. 50cm eines anderen Kontraststoffes für die Kapuzen-Innenseite
  • für die seitlichen Taschen zwei kleine Stück dünnerem Jersey für die Taschen-Innenteilen (werden von außen nicht gesehen)
Für die Kapuze jeweils 50cm mehr, für die Taschen ca. 25cm mehr einplanen.

 

150cm Stoffbreite
XXS
146/152
XS
32/34
S
36/38
M
40/42
L
44/46
XL
48/50
XXL
52/54
Kurze Variante
120 cm
120 cm
120 cm
150 cm
150 cm
160 cm
170 cm
Mittlere Variante
130 cm
130 cm
130 cm
160 cm
160c m
170 cm
180 cm
Lange Variante
150 cm
150 cm
150 cm
170 cm
170 cm
180 cm
190 cm
+ Bündchen
25 cm
25 cm
25 cm
50 cm
50 cm
50 cm
50 cm
Edit: Sorry, die erste Tabelle erhielt einen Fehler für die kleineren Größen!
Zusätzlich noch einen Streifen 4 x 30cm aus Bündchenstoff oder dem gleichen Sweatshirt/Jerseystoff für die Eingriffe der vorderen Tasche und falls ohne Kapuze genäht wird noch einen 4 x ca. 70 cm (je nach Bedarf) Streifen für den Halsausschnitt.

Übrigens zum Namen. Kanga ist nicht die Schwester von Tanga, sondern ein Kangaruh. Denn in Australien wird immer alles abgekürzt (und wenn ich sage alles, dann meine ich ALLES Brekki ist Breakfast, Prezzi ist Present, Bicki für Bisquit, Sunnies sind Sunglasse usw.usf) und so heißen die Tiere mit den Bauchtaschen dort auch Kangas.

Apropos Taschen, die Seitentaschen habe ich natürlich in ausreichender Größe entworfen, damit ein Smartphone einerseits und herumliegende Legosteine zum späteren Verräumen andererseits locker reinpassen.

Kanga wird gerade noch ausgiebig getestet, verändert und verbessert und am 29.11. kommt er in die Farbenmix-Regale für euch. Bis dahin zeigen euch meine fleißigen Probenäherinnen wie sie den Schnitt umgesetzt haben, da kommen wunderschöne Beispiele ich warne euch vor.

In diesem Sinne, viel Spaß beim Gucken und fröhliche Vorfreude!

xoxo

Eure Andrea