quite quick PIMPI peach pies

Ich muss bestimmt keinem mehr erklären wer Frau Pimpi ist oder? Nic aka Luzia Pimpinella ist nämlich Bloggerin-Extraordinaire und seit der nullten Stunde dabei. Ich kannte ihren wunderbaren Blog bereits lange bevor ich selber angefangen habe und noch heute bewundere ich ihre zauberhahften Farbzusammenstellungen und ihr sensationelles Foto-Auge sehr. Inzwischen ist sie eine wunderbare Kollegin und Freundin geworden und ich freue mich sehr, sie heute hier zu haben!

während frau mülli eine wohlverdiente pause von unermüdlicher emsigkeit macht, ist es heute meine aufgabe, euch den tag zu versüßen. nichts lieber als das… geht auch ganz schnell…

while frau mülli is taking her well deserved break from unflagging sedulousness, it’s my turn to sweeten your day today.  it’s my pleasure… so here we go for some quick sweetness…
hätt’ ich dich heut’ erwartet hätt’ ich kuchen da! 
spontaner besuch steht vor der tür und ihr habt eben keinen kuchen da? kein problem, wenn ihr folgendes im haus habt: tiefkühl-bätterteig, rahm-frischkäse, marzipan und pfirsiche. natürlich gehen auch andere sommerfrüchte, wie aprikosen, mirabellen oder johannisbeeren… lasst eurer fantasie freien lauf. alles da? dann geht’s ganz fix… den blätterteig antauen lassen und in wunschgröße schneiden und schon mal auf einem backblech mit backpapier verteilen. das marzipan grob raspeln und mit dem frischkäse vermengen. dann die marzipan-käsemasse auf den blättern streichen und darauf die geschnittenen früchte verteilen. danach für ca. 15 minuten bei 200°C ab in den ofen. fertig! war das schnell oder war das schnell? dann kann der besuch ja kommen… auch ganz spontan. 
liebe sommergrüße… eure nic.

if i knew you were comin’ i’d have baked a cake!

unexpected guests are coming and you have no cake at home? no problem if you have a few ingredients at hand: frozen puff pastry, cream  cheese, marzipan and peaches. you can also use other summer fuits, too…. like apricots, mirabelles or redcurrant. just let your imagination run wild. the cakes are quickly prepared… let the frozen puff pastry thaw a bit, cut into pieces of desired size and put on a baking tray covered with baking paper. grate the marzipan roughly and mix with the cream cheese. spread the mixture over the puff pastry and cover with the peaches chopped in slices. then bake in pre-heated oven for approx. 15 minutes at 200°C. finished! that was fast, huh? now the dear guests may come… even spontaneously. 
 

sommer greetings… nic. 

70 Idee über “quite quick PIMPI peach pies

  1. wohnspiration sagt:

    Mhhh lecker, schöne Variante…Blätterteig habe ich genau aus diesem Grund auch immer im Tiefkühlfach ;)…man kann ja nie wissen!!!
    Liebe Grüße
    Katharina

  2. FeeMail sagt:

    Leider mag hier keiner Marzipan, aber wenn ich das nächste Mal ganz spontan bei mir selbst zu Besuch bin, dann weiß ich, was ich mache :)!

  3. HEDI sagt:

    Hi,

    danke für deine tollen Beiträge und den wunderbaren Blog… Ich lese gerne hier! Wollt ich nur mal so sagen!
    Ich übe mich noch in dieser Welt-finde es enorm spannend! Wir “sehen” uns….

    Deine Hedi-Mutti im Umzugsstress nach HH…JIPII!

    http://hedinaeht.blogspot.de/

  4. Klara sagt:

    Hmm… klingt prima!
    Habe ich gleich mal notiert – denn Blätterteig ist (fast) immer im Haus!
    LG Klara

  5. Fräulein Famos sagt:

    Ui, das klingt lecker! Meine Oma hat ein ganz ähnliches Rezept für “Notfall-Apfelkuchen”, wenn ihre Kaffeeklatschfreundinnen oder sonst jemand mal spontan vorbei kommt.
    Diese Variante wird aber auf jeden Fall gemerkt – ein bisschen Abwechslung schadet ja nie – und so bald als möglich getestet!
    Liebste Grüße, Naomi

    • Fräulein Famos sagt:

      Ein kleiner Nachtrag: Ich hab’s nämlich inzwischen mal ausprobiert. Und es schmeckt ganz genauso wunderbar, wie ich es mir vorgestellt hatte!
      Vielen lieben Dank also noch mal für das Rezept! ♥
      Liebste Grüße, Naomi

Kommentare sind geschlossen.