meet the crafter

meet the crafter – catinka hinkebein

16/05/2013

Meet The Crafter geht in die nächste Runde. Heute stelle ich euch Catrin alias Catinka Hinkebein vor, dessen Shopname ich schon so toll finde weil er so herrlich schräg ist und ich sofort wissen möchte was sich dahinter verbirgt. In Catrins Shop findet man das kleine Stoffpüppchen Fräulein Hinkebein und viele ihrer Freunde und Verehrer die alle in liebevoller Handarbeit gefertigt wurden. Sie tragen die coolsten Retro-Oufits und sehen alle unterschiedlich aus, so dass für jeden Geschmack etwas dabei ist. Jede Puppe für sich ist ganz individuell und ein Einzelstück. Ich finde sie einfach zauberhaft – und es gibt auch Puppen für Jungs, das finde ich grandios!

Catrin ist übrigens 33 Jahre alt, hauptberuflich Heilerziehungspflegerin und Mutter eines einundhalbjährigen Sohnes und wohnt in Berlin Kreuzberg von wo aus sie in ihrer kleinen Küchen-Werkstatt ihre Puppen anfertigt. Ich war wie immer neugierig, wie es dazu gekommen ist…

Liebe Catrin,

Dein Hobby zum Beruf. Wie kam es dazu? Was hat dich dazu inspiriert? Wie hast du angefangen?

Leider ist mein Hobby noch nicht mein Beruf, aber das wäre ein großer Traum von mir. Genäht habe ich schon sehr früh. In meiner Familie wurde schon immer genäht, meine Uroma hatte eine eigene Schneiderei und meine Oma hat mir das Nähen beigebracht. Das erste Mal saß ich auf ihrem Schoss an einer Nähmaschine, sie trat das Pedal und ich führte den Stoff. Mit den alten Tretnähmaschinen bin ich damals überhaupt nicht gut klar gekommen, ich nähte lieber alles mit der Hand. Die Maschine ratterte mir viel zu schnell: Führte ich die Nadel, wusste ich wenigstens wohin die Nadel ging. So nähte ich jahrelang nur mit Nadel und Faden. Ich nähte mir, was man als Teenager so näht, hauptsächlich Taschen. Aber ich nähte mir auch meine Klamotten um oder verzierte sie. 
Wann ich meine erste Puppe nähte, weiß ich gar nicht mehr,aber ich hatte irgendwann Lust bekommen, etwas 3-Dimensionales zu nähen. Eine Puppe lag da am nächsten. Ich überlegte mir, dass man Puppen nähen müsste, die fernab von Barbie und Co. absolut nicht irgendeinem Schönheitsideal entsprechen. Meine ersten Puppen hatten dicke Hintern, unterschiedlich große Brüste oder viel zu breite Hüften. 
So ein Wesen aus Stoff zu schaffen, das machte mir unheimlich Spaß und so nähte ich Puppen über Puppen, hatte aber keine Verwendung dafür. Und sie sahen damals auch noch ziemlich stümperhaft aus. Ich nähte sie ja auch alle noch mit der Hand. 
Ein Freund fragte mich dann eines Tages, ob ich nicht für seine Nichte eine richtige Puppe, also eine für Kinder nähen könnte. Und das war dann sozusagen der Prototyp von Fräulein Hinkebein. Da diese Puppe so gut ankam und ich weitere Puppen verkaufen wollte, begann ich mich noch einmal an die Nähmaschine heranzutrauen und brachte mir letztendlich dort das Nähen selbst bei. Heutzutage möchte ich auf meine Nähmaschine absolut nicht mehr verzichten.
Wo verkaufst du deine Produkte? Gibt es einen Verkauf der dir bis heute in Erinnerung blieb weil er vielleicht eine interessante Geschichte erzählt oder amüsant war?
Bei Dawanda, Etsy – international, auf Märkten und evtl. bald auch auf „it-Baby“. 
Zu Beginn waren meine Puppen alle verträumt, also sie hatten geschlossenen Augen. Eine Kundin bat mich irgendwann, ihr eine Puppe mit geöffneten Augen zu nähen. Seitdem gibt es auch aufgeweckte Catinka Hinkebein-Puppen.
 

Mit welchen Materialien arbeitest du am Liebsten? Was sind deine Craft-Must-Haves?

Ich nähe meine Puppen aus Baumwollstoffen und Wollfilz. Beide Materialien sind super geeignet. Baumwolle, weil es nicht so dehnbar ist wie Jersey und die Puppe dadurch schön in Form bleibt. Wollfilz, weil er sich für Haare und Schuhe optimal eignet.
 

Wo stellst du deine Produkte her? Hast du ein festes Arbeitszimmer oder eher ad-hoc? Wie ist es eingerichtet? Wie bewahrst du deine Utensilien auf? Hast du dazu einen besonderen Tipp? (falls du ein Foto von deinem Arbeitszimmer hast würde ich mich freuen!)

Meine Werkstatt ist meine Küche zu Hause. Meine Nähmaschine steht auf Omas altem Nähschränkchen, meine Stoffe habe ich in alten Weinkisten, die als Regale an der Wand hängen. Unverzichtbar ist der Garnrollenhalter, den mein Schwiegerpapa mir selbst gebaut hat, und ohne den ich ein ständiges Bindfadenchaos hätte.

Was ist dein Lieblingsprodukt aus deinem Shop und warum? Welches Produkt mögen deine Kunden am Liebsten?

Ich selber habe kein direktes Lieblingsprodukt, zeitweilig präferiere ich eine Puppe ganz besonders, weil ich an ihr etwas Neues ausprobiert habe, oder mir das Gesicht besonders gut gelungen ist. Aber das wechselt auch schnell wieder.
Meine Kunden kaufen hauptsächlich die aufgeweckten Frl. Hinkebeins, also mit offenen Augen. 

Was würdest du Menschen raten, die ebenfalls mit dem Gedanken spielen, ihr Hobby/ihr Talent zum Beruf zu machen? Gab es für dich Stolperfallen/Hindernisse? Was sind deiner Meinung nach die wichtigsten Voraussetzungen?

Da auch das mein unerfüllter Traum ist, kann ich leider keine Tipps geben. Aber ich denke, die wichtigsten Voraussetzungen, die man mitbringen sollte, sind unendliche Freude am Tun, grenzenlose Fantasie und Kreativität, Zeit und Geduld. Und im Idealfall auch ein finanzielles Polster, das einem über die Runden hilft, wenns mal nicht so gut läuft mit den Verkäufen. Zeit und Startkapital sind meine absoluten Mängel. 
Ein großes Problem sehe ich auch darin dass viele Menschen nicht den Wert von Handarbeit schätzen bzw. bezahlen wollen oder können. Durch massenhafte Billigproduktion ist das Verständnis dafür, wieviel Zeit und auch Geld in handgefertigten Produkten steckt, verloren gegangen.

Was ist das Schönste an deiner Arbeit?

Ich liebe es, an der Nähmaschine zu sitzen und gedankliche Vorstellungen in Stoff umzusetzen. Dann komme ich so richtig in den flow. Alles um mich herum wird unwichtig, die Zeit vergeht wie im Fluge ohne dass man es bemerkt. Und das schönste ist, dass am Ende immer ein fertiges, greifbares Produkt herauskommt. Nähen hat für mich absoluten Suchtcharakter.

Was würdest du gerne noch machen? Wo siehst du dein Geschäft in 5 Jahren? Was sind deine Träume?

Mein Traum ist es natürlich, irgendwann einmal nur durchs Nähen meinen Lebensunterhalt bestreiten zu können. Vielleicht ist das sogar in 5 Jahren schon Wirklichkeit. Auf jeden Fall werde ich bis dahin jede Menge neuer Puppen genäht haben und da freue ich mich schon riesig drauf. Ich habe vor, demnächst auch ausziehbare Puppen mit toller Garderobe zu nähen und in meinen Shop zu stellen.
Vielen Dank liebe Catinka für das wunderbare Interview, ich wünsche dir ganz viel Erfolg weiterhin!
***

Habt ihr auch Lust bei Meet The Crafter dabei zu sein? Möchtet ihr vielleicht, dass ich euren Shop vorstelle? Dann meldet euch gerne hier per Kommentar!

 xoxo

Eure Andrea


You Might Also Like

  • 1
    Christina Thiel 16/05/2013 at 9:07

    Oh die tolle Catinka ♥
    Ein Schätzchen von ihr sitzt hier neben mir und wartet auf seinen großem Auftritt ♥
    Tolles Interview – sehr sympatisch 🙂
    Liebe Grüße
    Christina
    http://fraeuleinrosa.blogspot.de/

  • 2
    SAPRI 16/05/2013 at 9:30

    Die sind ja alle super toll!
    Warum kannte ich den Shop noch nicht?!
    Ein sehr schönes Interview 🙂

    Ich kann mich gar nicht entscheiden, welche Puppe ich am besten finde, sie sind alle mit so viel Liebe zum Detail gemacht, wunderhübsch!

    Lieben Gruß
    Sarah

  • 3
    Sandra Speidel 16/05/2013 at 9:50

    Das sind ja tolle Puppen, echt gelungen!!
    Da bin ich noch sehr stümperhaft unterwegs!!
    Liebe Grüße
    Sandra
    http://www.malemi3.blogspot.de

  • 4
    Mandy 16/05/2013 at 10:16

    ich liebe Catinka Hinkebein…besonders haben es mir die Tiere angetan, ich hoffe das demnächst bei mir so ein Tier einziehen wird- tolles Interview…

    lg Mandy

  • 5
    Zwischen.Pol 16/05/2013 at 10:36

    Liebe Andrea, danke für dieses Interview. Ich kannte diese zauberhaften Puppen bis dato noch nicht und bin ganz verzückt. Liebe Catinka, das wichtigste ist auf jeden Fall Durchaltevermögen!!!!!!!!!!
    Oh gerne würde ich hier vorgestellt werden 🙂

    Grüßle Dolores

  • 6
    Chrissy 16/05/2013 at 10:53

    Hallo Andrea,
    das Interview und die Puppen haben mir sehr gut gefallen.
    Da hätte ich auch grosse Lust darauf!
    Ich habe auch einen Onlineshop mit selbsthergestelltem Modeschmuck.

    http://de.dawanda.com/shop/Christines-Schmuckkastl
    https://www.facebook.com/pages/Christines-Schmuckkastl/148112091901295?ref=hl

    Ich würde mich freuen, wenn Du Dich mal besuchst. 🙂

    LG Chrissy

  • 7
    madmoiselle bambini 16/05/2013 at 12:03

    Wow!!!Ich bin total hingerissen von den Puppen!Dabei bin ich über 20 und Kinder habe ich auch noch keine!Aber ich würde mir glatt eine zulegen!Die Kleider sind einfach so toll gemacht, die kleinen Details,die Muster…einfach wunderschön!
    Danke für das schöne Interview!
    Liebe Grüße,Sarah

  • 8
    mamimade 16/05/2013 at 14:26

    Liebe Catrin,
    Diese Puppen sind einfach atemberaubend!!!! Ich überlege fieberhaft, wer denn gerade eine Puppe brauchen könnte!
    GLG
    Susanne

  • 9
    Dagmar 16/05/2013 at 14:49

    Ein sehr sympathisches Interview! Ich bin nicht allein… 😉
    Applebeach-Dagmar

  • 10
    Hedi Naeht 16/05/2013 at 22:31

    Liebe Andrea, diese Puppen sind ganz zauberhaft! Mit so viel Liebe! Toll!!!

    Ich würde mich sehr freuen, wenn du mein kleines Label „Hedi“ vorstellen könntest! Klick dich doch gerne durch mein Blog: hedinaht.blogspot.de

    Das wäre eine RIESEN Freude!

    Gerne erzähle ich dir mehr über Hedi!

    Deine Nina von Hedi

  • 11
    Jessica-Maureen Ebert 16/05/2013 at 23:43

    Wieder ein tolles Interview!!! Die Puppen von Catinka hatte ich auch schon bewundert…ganz tolles Design!!! Lg Jessi

  • 12
    vernäht und zugeflixt 17/05/2013 at 13:40

    Liebe Andrea,
    danke für diese tolle Shop-Vorstellung. Mir waren die traumhaft schönen Puppen bisher nicht bekannt. Ich habe mich in die Dame in blau/orange verliebt und sie gestern gleich bestellt. Sie darf also bald bei uns einziehen und bekommt sogar einen Ehrenplatz auf dem Sofa.
    grüßlich Herze
    Karin

  • 13
    Janne meeresrauschen 18/05/2013 at 16:57

    Ein wirklich süßer Shop und ein schönes Interview! 🙂

    Liebe Grüße,

    Janne von „meeresrauschen“

  • 14
    Rabka 23/05/2013 at 9:36

    Eine super Idee.

  • 15
    Andrea Pircher 30/05/2013 at 15:59

    liebe andrea,

    das interview hat mir wirklich sehr gut gefallen.
    ich würde mich schon seeeeeeeeeeeeeeeehr freuen wenn du mich vorstellen würdest…
    die puppen sind echt wunderschön, sowas habe ich ja noch nie gestehen.

    ich freue mich sehr dass ich dich entdeckt habe, jetzt habe ich eine super geschenkidee!

    lg und vielleicht bis bald?
    andrea aus italien

  • 16
    Katrin 15/08/2013 at 9:35

    Hallo Andrea,

    ich würde mich wahnsinnig freuen, wenn ich auch mal bei „Meet the crafter“ dabei sein dürfte und meine beiden Labels vorstellen dürfte…

    Liebe Grüße
    Katrin

  • 17
    print bridesmaid dresses 15/11/2013 at 6:40

    *Hmm it appears like your website ate my first comment it was super long so I guess I’ll just sum it up what I had written and say, I’m thoroughly enjoying your blog. I as well am an aspiring blog blogger but I’m still new to everything. Do you have any points for novice blog writers? I’d certainly appreciate it.

  • 18
    ray ban aviator 15/11/2013 at 15:46

    Coming in at less than 2 grams, the Ray-Ban TECH Carbon Fiber collection is undoubtedly a front-runner as one of the lightest and most innovative frame technologies around.

  • 19
    cheap college sweatshirts sales 19/11/2013 at 10:08

    Buy Condoms