das fotobuch

Wie ich gestern schon erzählte, habe ich meiner Familie zum Valentintstag – und zum Geburtstag meiner Mutter – ein Fotobuch geschenkt. Ich muss gestehen, ich habe noch nie ein Fotobuch gemacht. Immer fehlte irgendwie die Zeit. Schlimm oder? Dabei wollte ich es schon so lange  machen. Spätestens seit der Geburt meiner Tochter vor 11 Jahren, da gab es natürlich noch keine so schicken digitalen Fotobücher, aber ich wollte die Fotos seitdem in ein Album kleben und habe es – Asche auf mein Haupt – leider nie (zu Ende) geschafft. Allerdings entwickelte sich diese Tatsache durchaus zu meinem Vorteil als ich kürzlich die Bilder für das Buch einscannte, denn schliesslich musste ich ja ganz von vorne anfangen und alles erzählen was bisher geschah, also auch die Bilder einfügen die ich noch vor der Digitalkamerazeit geschossen hatte.

Das Buch habe ich bei Blurb drucken lassen, denn das wurde mir von mehreren Freunden empfohlen und ich muss sagen, die Druckqualität ist sensationell! Selbst die eingescannten Bilder sind richtig toll geworden. Und die hochauflösenden Großaufnahmen mit meiner Spiegelreflexkamera sind atemberaubend! Die Buchgestaltung war kinderleicht. Ich hatte mir dazu das Booksmart-Programm runtergeladen und konnte das Buch so bequem offline gestalten. Die Bilder liessen sich direkt von meinem Computer hochladen und chronologisch sortieren. Dank der verschiedenen Seiten-Vorlagen konnte ich das Layout von Seite zu Seite variieren und so ein abwechslungsreiches Buch, mal mit Collagen, mal mit Großaufnahmen, gestalten.

Zur Feier des Tages habe ich richtig in die vollen gegriffen, schliesslich sollte es nach der langen Zeit etwas Besonderes werden, und habe das große quadratische Buch in 30x30cm mit bedrucktem Hardcover gewählt, um den 186 Seiten gerecht zu werden. So ist es ein richtig schönes Coffeetable-Buch geworden zum immer wieder aufgreifen und drin schmökern. Es ist wunderschön geworden und sehr persönlich,  daher zeige ich euch hier nur ein paar kleine Ausschnitte…

Ab sofort möchte ich jedes Jahr ein solches Familien-Buch drucken lassen. Ich finde das Resultat einfach wirklich klasse! Wäre mein Geldbeutel nach diesem Großprojekt nicht schon so strapaziert worden, hätte ich mir auch gleich noch ein Instgram– und ein Blog-Buch bestellt, aber das hole ich noch nach.

xoxo

Eure Andrea


  • Ich habe “damals” auch mit Kleben angefangen, bin aber quasi sofort auf gedruckte Bücher umgestiegen. Es gibt seit der Geburt des Großen (ist aber auch erst 4 Jahre her) jedes Jahr ein Familienbuch. Das Schöne ist ja auch, dass man es immer wieder nachbestellen kann, wenn man mal ein weiteres Buch braucht 🙂

  • Hej Frau Müller,
    die Bücher sind echt super! Mache sei 2005 immer ein Jahrbuch von unserer Familie. Man nimmt sie viel öfter in die Hand als Fotoalben. Und es ist immer ein tolles Geschenk.
    Bei Tchibo.de bekommst du immer einen Gutschein für Fotokasten-Bücher. 100 Seiten Hardcover für 35 Euro! Kann ich nur empfehlen!
    lg un ein sonniges We

  • Ich finde Fotobücher sind immer ein tolles und einzigartiges Geschenk. Auch habe mir vorgenommen meiner kleinen Tochter jedes Jahr ein kleines Fotobuch, mit besonderen Ereignissen und Erinnerungen zu machen. Naja nun wird sie im August 2 und Asche auf mein halbes hHaupt, angefangen habe ich schon für das erste Jahr, aber ich habe es immer noch nicht geschafft, es drucken zu lassen, aber die Anzahl der Bilder macht es einem auch nicht leicht. Aber danke auch noch mal für den Tip, ich werd mir das bei Blurb auch mal anschauen.

  • ja, hier liegen seit nunmehr 6 jahren noch nyc fotos rum, die eingeklebt werden wollen…

    einfach mal sich selbst in den popo treten – das hast du ganz richtig gemacht!

    liebe grüße sendet dir michèle

  • Super schön. Und ich habe tatsächlich letztes Jahr das Projekt “monthly album” begonnen. Ein Kapitel pro Monat, eine Seite über die Geschehnisse des Monats usw. Die Texte habe ich bis November durchgehalten. Mit der Gestaltung bin ich im Mai hängen geblieben :(. Dein Buch motiviert mich, weiter zu machen… eigentlich auch in diesem Jahr.
    Liebe Grüße
    Und PS: Blurb ist super, habe da auch schon einige Bücher gemacht.

  • Die Fotos sehen ja wirklich sensationell aus! Das muss ich auch unbedingt machen. Wir, also mein Freund und ich, fotografieren beide sehr viel und hängen immer die schönsten Fotos an unsere Wände, damit sie nicht nur auf der Festplatte versauern. Aber so ein Hardcover-Fotobuch ist, wie du schon sagst, wirklich etwas, was man sich öfter anschaut. Toll, vielen Dank für den Tipp!

  • Hallo liebe Andrea,
    bis jetzt habe ich Deinen Blog immer nur still verfolgt und nun will Dir gern eine kleine Nachricht hinterlassen.
    Dein Fotobuch ist klasse und schaut toll aus. Mir geht es genauso wie Dir….Fotoalben kleben (mehrere… Urlaub, etc.) liegen bei mir noch rum.
    Ich habe bis jetzt nur Erfahrung mit den CEWE Fotobüchern, davon habe ich mal zwei machen lassen. Das Fotobuch von unserem Hochzeitsblog habe ich auch bei Blurb drucken lassen. Wie Du sagst…very easy aber der Geldbeutel…hilfe. ;o)
    Auf meinem Blog habe ich eine Seite mit Projekte 2013, hoffe ich schaffe es mich endlich hinzusetzten und meine Fotobücher in Angriff zu nehmen.
    Liebe Grüße Bettina

  • blog-buch … muss ich gleich mal gucken. Seit gretas geburt habe ich es immerhin auf 4 gedruckte bücher geschafft. wer guckt sich digitalen bilder schon auf´m pc an. jetzt hinke ich aber auch schon wieder 2 jahre hinterher und muss mal wieder ran.

    glg
    sandra

  • *haha* ja ich hab mir auch schon laaange ein Album vorgenommen. Eins von unserer Hochzeit (Sommer 11) und eins vom ersten Jahr des Kleinen (der mittlerweile 16 Monate wird)…irgendwann schaff ichs mal 😀

    Aber die Einblicke, die man in dein Buch hat…toll!!Gefällt mir sehr sehr gut!!

  • Fotobuch ist immer ne sehr gute Idee – alles auf einem Blick, gedacht für die Ewigkeit. Aber ich mag dann doch das klassische Fotoalbum lieber – da kann man auch noch so schöne Ideen mit masking Tape umsetzen und es immer wieder verändern. Manchmal ändert sich ja auch das Leben noch 🙂
    Herzlichst
    Denise

  • Ach, schön, das jetzt auch einmal gedruckt zu sehen. Kennen tu ich Blurb schon lange aber hatte noch nicht die Gelegenheit es einmal so life zu sehen. Prima, danke für’s Teilen!

  • Wow. Das sieht echt toll aus. Ich plane auch schon seit Ewigkeiten meine Bilder in einem Buch zu verewigen. Dieses jahr möchte ich bei Project Life mitmachen. Meine alten Bilder sollen auch noch in ein Buch. Blurb habe ich mir vor ein paar Wochen auch schon heruntergeladen, quasi als Motivation. Mehr ist aber noch nicht passiert, weil och Bilder einfach nicht so gut bearbeiten kann. Das muss ich erst noch lernen. Jetz inspirierst du mich wieder ganz stark und mal sehen, ob ich mich dieses Wochenende wirklich mal ran setze.

  • hach ja…das ist ja auch so ein ding auf meiner *wolltichschonimmermalfürunsmachenliste*. in klein und mit wenigen seiten habe ich shon des öfteren was verschenkt in der art – das kommt einfach immer gut an…aber ich weiß auch, daß diese art von buch in dem umfang auch etwas hochpreisiger ist und man das nicht so locker an einem abend macht…nun gut…mal sehen, wie ich mich dieses jahr noch aufraffe…

    liebe grüsse und ein feines WE

  • Hallo Andrea,
    diesen Vorsatz hatte ich zur Geburt unseres Sohnes auch und ich habe sogar geschafft, zum ersten Geburtstag ein Fotobuch zum ersten Lebensjahr fertig zu haben … uns dann hab ich’s 7 (!) weitere Jahre verbummelt weiter zu machen …
    Durch Zufall bin ich vor gut einem Jahr im Netz über’s “digital scrapbooking” gestolpert und im Herbst habe ich dann endlich mit dem zweiten Lebensjahr begonnen und zu Weihnachten auch ein schönes Buch im 30×30-Format drucken lassen (zeige ich auch ausschnittweise in meinem Blog). Jetzt ich das nächste Jahr auch schon halb fertig und ich habe einen richtigen Flow. Vor allem die tollen bleibenden Ergebnisse sind einfach die ganze Mühe wert!
    In diesem Sinne: Weiter so und das nächste tolle Fotobuch lässt bestimmt nicht so lange auf sich warten!
    LG, Nadine

  • Ich bin ganz überwältigt! So viele Seiten und so tolle Fotos (das, was man sehen kann, natürlich!). Ich hatte mir auch vorgenommen, soetwas für meine Tochter zu machen, ebenso wie Tagebuch führen für sie. Zumindest im ersten Jahr habe ich noch einen Entwicklungskalender geführt, aber nun wird sie bald zwei und mehr als eine unsortierte Sammlung von Schnappschüssen habe ich nicht zustande gekriegt. Dabei ist das doch so eine tolle Idee. Wenn ich denn Zeit fände dazu…
    Magst du, wie Jule schon fragte verraten, was ein Buch kostet?
    LG, die Stümperhafte

  • Nun will ich mich auch anschließen und sagen wie toll dein Fotobuch geworden ist! Ich habe mich ehrlich gesagt bis jetzt noch gar nicht so richtig rangetraut (wohl hauptsächlich wegen der Kosten) aber es ist doch eigentlich eine sooo tolle Sache. Denn es stimmt… wann schaut man sich schon noch groß Bilder an?! Die verstauben einfach auf dem Computer!

    Also ich bin inspiriert das auch mal zu testen!!! Danke <3

  • Deine Fotos lassen erahnen, wie toll Dein Fotobuch wirklich ist.

    Ich mache sehr viele Fotobücher, die meisten im quadratischen Format.

    Für dieses Jahr habe ich mir auch ein Instagramm Fotobuch mit Blurb vorgenommen.

  • >