DIY Handwärmer

[Werbung]

Der Winter kommt in großen Schritten auf uns zu. Mittlerweile ist es besonders morgens schon richtig frisch und der Weg zur Arbeit oder zur Schule bereitet wohl jedem von uns kalte Hände. Deshalb zeige ich dir in diesem Blogartikel, wie du schöne Handwärmer im Herbstlook selber nähen kannst.

Benötigte Materialien für deinen DIY Handwärmer

  • Stoffreste aus Baumwolle
  • Füllung (das können z.B. Reiskörner, Kirschkerne, etc. sein – ich habe hier Roggen verwendet, weil wir tatsächlich nichts anderes im Haus hatten ;-))
  • Trickmarker/Kreide
  • Nadeln/Stoffklammern
  • Nähmaschine (im Blogbeitrag nähe ich mit meiner BERNINA B590, die mir freundlicherweise von unserem Kooperationspartner BERNINA zur Verfügung gestellt wurde)
  • Nähmaschinennadeln (ich habe eine SCHMETZ Nadel verwendet)
  • Farblich passendes Garn (ich habe farblich passendes SERACYCLE von Mettler verwendet)
  • Ggf. Bügelbrett, Bügeleisen, Stoffetikette

Und natürlich nicht vergessen:

  • Die Jolijou Handwärmer Vorlage (bestehend aus Igel, Blatt und Fuchs):

Anleitung DIY Handwärmer

Schritt 1: Schneide die Jolijou Handwärmer Vorlage aus.

Schritt 2: Lege die Vorlage, die du nutzen möchtest, auf deinen doppelt gelegten Stoff. Stecke sie fest und schneide den Stoff passend aus. Achte darauf, dass die Vorlage KEINE NAHTZUGABE enthält, d.h. du musst deine Nahtzugabe noch hinzufügen (ich habe eine NZ von circa 1 cm verwendet).

Schritt 3: GILT NUR FÜR DIE FUCHSVORLAGE: Zeichne den Kopf, die Augen und die Nase auf eine der beiden Stoffseiten. Nun kannst die mit der Nähmaschine entlang diesen Linien nähen. Achtung: Nähe langsam und achtsam! Lass oft genug die Nadel im Stoff stecken, hebe das Nähmaschinenfüßchen an und drehe den Stoff, sodass du problemlos um eine Rundung nähen kannst.

Schritt 4: Lege die zwei ausgeschnittenen Stoffstücke rechts auf rechts (also die schöne auf die schöne Seite) und stecke die Seiten fest. Markiere dir an einer Seite eine Strecke von circa 5 cm. Das wird unsere spätere Wendeöffnung.

Schritt 5: Nähe die zwei aufeinander gesteckten Stoffstücke zusammen. Lasse den Bereich der Wendeöffnung dabei unbedingt offen!

Schritt 6: Schneide die Nahtzugabe ggf. etwas zurück und schneide sie an den Rundungen.

Schritt 7: Wende deinen Handwärmer durch die Wendeöffnung.

Schritt 8: Weiter geht es mit dem Befüllen deines DIY Handwärmers. Nutze hierfür die dafür vorgesehenen Füllung (also die Reiskörner, Kirschkerne, o.ä.). Kleiner Tipp: Falls du keinen Trichter hast, kannst du dir ganz einfach ein Blatt Papier zu einem Trichter formen.

Schritt 9: Schließe die Wendeöffnung mit der Hand oder der Nähmaschine.

Und schon ist dein eigener kleiner Handwärmer fertig – juhu! Ging richtig schnell, oder??

Du hast keinen Drucker und kannst dir die Vorlage nicht ausdrucken? Kein Problem! Zeichne dir eine passende Vorlage doch selber auf oder nimm einfach einen Kreis oder ein Rechteck als Vorlage! 🙂

Wie verwende ich meinen DIY Handwärmer?

Ich lasse meine Handwärmer gerne über Nacht auf der Heizung liegen. Am Morgen sind sie dann schön angenehm warm und ich kann sie direkt in meine Jackentasche packen. Optional kannst du sie aber auch wie ein Kirschkernkissen in der Mikrowelle aufwärmen. Bitte achte darauf, dass du deinen Handwärmer nicht waschen darfst!

Ich wünsche dir viel Freude beim Nähen und keine kalten Hände mehr!

Du willst keine Anleitung mehr verpassen? Dann abonniere doch unseren Newsletter:

Hi, ich bin Andrea

Ich liebe es, dein Leben schöner zu machen und dich zu inspirieren, dein bestes kreatives Leben zu leben. In meinem Blog schreibe ich über alles was ich liebe: Muster, Rezepte, Stoffe & Kreatives.

10 % Rabatt auf deine erste Bestellung

Melde dich zum Newsletter an und erfahre als Erstes über neue Angebote, Gutscheine und Sonder-Aktionen!

ebook rock amy schnittmuster

DAMEN SCHNITTMUSTER

Shop

Aus dem Blog

Ähnliche Beiträge

Origami Geschenkesäckchen nähen

[Werbung] Nikolaus und Weihnachten steht vor der Tür. Das heißt, Geschenke verpacken und natürlich verschenken ist angesagt. Weil dabei immer so viel Müll entsteht, habe

Mein neues Herbst- und Winteroutfit

[Werbung] Wenn man eigene Schnittmuster entwirft, gehen wahrscheinlich die meisten Menschen davon aus, dass man nur noch die selbst entworfenen Schnitte näht und trägt. Aber

DIY Beinstulpen nähen

[Werbung] Wir bleiben bei unserer Blogbeitrag-Reihe, in der es um das Nähen von Kleidungsstücken für den Herbst und Winter geht – ganz ohne Schnittmuster! In

Von deiner Skizze zum fertigen Produkt in nur 40 Minuten