Anleitung für dein winterliches DIY Stirnband

[Werbung]

Der Winter kommt in großen Schritten auf uns zu, es wird immer kälter und kälter. Und da ich so eine Frostbeule bin, wird es Zeit für eine kleine Blogartikel-Reihe, in der es sich um das Nähen von verschiedenen Kleidungsstücken für den Winter dreht. Deshalb zeige ich dir in diesem Blogartikel, wie du ganz schnell und einfach ein winterliches DIY Stirnband nähen kannst.

Benötigte Materialien für dein DIY Stirnband

  • Nähmaschine (ich nähe mit meiner BERNINA B590 Crystal Edition, die mir freundlicherweise von unserem Kooperationspartner BERNINA zur Verfügung gestellt wurde)
  • Nähmaschinengarn (ich nutze hier das SERACYCLE von Mettler, aber auch SERALON oder SERAFLEX können gerne genutzt werden)
  • Nähmaschinennadel, passend zum Stoff (ich verwende sehr gerne die Nähmaschinennadeln von SCHMETZ. Bei diesem Projekt bietet sich z.B. eine Universalnadel oder aber auch eine Jerseynadel an – natürlich abhängig von deinem verwendeten Material)
  • Elastischer Innenstoff (also der Stoff, der später auf deiner Stirn anliegt): 15 x 56 cm
  • Elastischer Außenstoff (also der Stoff, der später von außen zu sehen ist): 8 x 56 cm
  • Schere
  • Stoffklammern/Nadeln
  • Trickmarker/Kreide

Die Maße kannst du natürlich auch nach deinen Vorstellungen anpassen! 🙂 Alle Maße beinhalten eine Nahtzugabe von 1 cm.

Nähanleitung für dein DIY Stirnband

Schritt 1: Lege den Innenstoff rechts auf rechts (also die schöne auf die schöne Seite) auf den Außenstoff, stecke die langen Seiten fest und nähe sie mit einem elastischen Stich.

Schritt 2: Greife in den entstandenen Schlauch und ziehe die eine offene Seite durch den Schlauch zur anderen offenen Seite. Lass die offenen Seiten bündig aneinanderliegen. Achte darauf, dass alle Nähte perfekt aufeinander liegen.

Schritt 3: Nähe entlang dieser Öffnung. Lass jedoch einen Bereich von circa 5 cm offen (das wird deine Wendeöffnung). Wichtig ist, dass du wirklich nur zwei Stoffschichten zusammen nähst und nicht aus Versehen alle 4.

Schritt 4: Wende dein Stirnband durch die offen gelassene Wendeöffnung.

Schritt 5: Schließe die Wendeöffnung per Hand oder mit einem Geradstich an der Nähmaschine oder per Hand.

Und schon ist dein winterliches DIY Stirnband fertig. Nicht nur kuschelig und super bequem, sondern auch ein echter Hingucker! Das ging wirklich ruckzuck, oder??

Extra Hingucker: Einarbeitung von Biesen

Wenn du möchtest, kannst du deinem Stirnband noch ein extra Highlight verpassen. Und zwar, in dem du in den Außenstoff Biesen einarbeitest. Ich habe in meiner Version 3 Biesen von jeweils 1 cm eingenäht, deren Abstand auch jeweils 1,5 cm betragen. Die Breite des Außenstoffes habe ich deshalb auch von 8 cm auf 14 cm erhöht. Die ganz genauen Maße kannst du in der unteren Abbildung erkennen. Auch hier sind alle Maße mit einer Nahtzugabe von 1 cm angegeben.

Schaut doch auch super aus, oder?

Du willst keine weiteren, tollen Anleitungen verpassen?

Dann abonniere doch unsere Newsletter!

Du bist auf der Suche nach einem passenden Outfit für dein Stirnband?

Dann wirf mal einen Blick in unseren Shop!

2 Antworten

  1. Hallo Andrea,
    vielen lieben Dank für die Anleitung. Die Stirnbänder sehen toll aus.
    Vermutlich hast da jeweils die Größe angepasst? Auf den Bildern sieht es viel breiter aus,
    als die Angaben im Schnittmuster.
    Darf ich noch was fragen: Magst Du Deine Einstellungen bei der Bernina verraten? Ich hab bei mir immer das Gefühl, dass es mit dehnbaren Stoffen nicht wirklich gut klappt. Welchen Stich, Fadenspannung und Nähfußdruck hast Du verwendet? Lieben Dank, Sabine

    1. Liebe Sabine,
      ich habe tatsächlich alle gezeigten Stirnbänder in den angegebenen Maßen zugeschnitten und genäht. Es wurde also nichts angepasst. Wahrscheinlich schaut manchmal etwas unterschiedlich aus, weil manche Stoffe etwas “voluminöser” sind 🙂
      Zu den Bernina Einstellungen: ich nutze bei dehnbaren Stoffen gerne einen Zick-Zack-Stich mit einer Stichbreite von 3.6 und einer Stichlänge von 1,5-2 oder aber auch einen Geradstich in Kombination mit dem SERAFLEX von Mettler (SERAFLEX = dehnbares Garn, mit dem ein Geradstich dehnbar wird). An der Fadenspannung und dem Nähfußdruck habe ich nichts an den Standardeinstellungen geändert (Oberfadenspannung steht auf 5.0 und Fußdruck auf 70). Ich hoffe, ich konnte dir damit etwas weiterhelfen! 🙂
      Ganz liebe Grüße,
      Kira

Kommentare sind geschlossen.

Hi, ich bin Andrea

Ich liebe es, dein Leben schöner zu machen und dich zu inspirieren, dein bestes kreatives Leben zu leben. In meinem Blog schreibe ich über alles was ich liebe: Muster, Rezepte, Stoffe & Kreatives.

10 % Rabatt auf deine erste Bestellung

Melde dich zum Newsletter an und erfahre als Erstes über neue Angebote, Gutscheine und Sonder-Aktionen!

ebook rock amy schnittmuster

DAMEN SCHNITTMUSTER

Shop

Aus dem Blog

Ähnliche Beiträge

Origami Geschenkesäckchen nähen

[Werbung] Nikolaus und Weihnachten steht vor der Tür. Das heißt, Geschenke verpacken und natürlich verschenken ist angesagt. Weil dabei immer so viel Müll entsteht, habe

Mein neues Herbst- und Winteroutfit

[Werbung] Wenn man eigene Schnittmuster entwirft, gehen wahrscheinlich die meisten Menschen davon aus, dass man nur noch die selbst entworfenen Schnitte näht und trägt. Aber

DIY Beinstulpen nähen

[Werbung] Wir bleiben bei unserer Blogbeitrag-Reihe, in der es um das Nähen von Kleidungsstücken für den Herbst und Winter geht – ganz ohne Schnittmuster! In

Von deiner Skizze zum fertigen Produkt in nur 40 Minuten